Aktuelle Pressemitteilungen

Denkmalpreise des Landes im Jahr 2018 ausgeschrieben

Ministerin Hesse: Denkmale sind wichtige Zeugnisse unserer Heimatgeschichte

Nr.028-18  | 22.02.2018  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Kulturministerin Birgit Hesse ruft dazu auf, Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger der Denkmalpreise zu machen. Das Land Mecklenburg-Vorpommern vergibt auch im Jahr 2018 den Friedrich-Lisch-Denkmalpreis und den Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche. Die Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger der Denkmalpreise müssen bis zum 31. Mai 2018 im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur eingehen.

„Denkmale sind wichtige Zeugnisse unserer Heimatgeschichte“, bekräftigte Kulturministerin Birgit Hesse. „Mit den Preisen ehren wir Menschen, die sich auf dem Gebiet der Denkmalpflege verdient gemacht haben. Ich freue mich darauf, wenn wir in diesem Jahr beim Tag des offenen Denkmals tolle Projekte vorstellen können und so unsere Geschichte stärker ins öffentliche Bewusstsein rückt“, sagte Hesse.

Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis und der Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche werden am 9. September 2018 bei der zentralen Landesveranstaltung am bundesweiten Tag des offenen Denkmals verliehen. Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis ist mit 4.000 Euro dotiert, der Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche ist mit 700 Euro dotiert.

Die Bewertung der Vorschläge erfolgt durch eine unabhängige Fachkommission. Vorschläge können einschließlich ihrer Begründung durch Vereine, Verbände, Institutionen, staatliche und kommunale Verwaltungen sowie Einzelpersonen an die folgende Adresse eingereicht werden:

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Mecklenburg-Vorpommern
Werderstraße 124
19055 Schwerin

Fax: 0385 588-7082

E-Mail: poststelle@bm.mv-regierung.de

Der Friedrich-Lisch-Denkmalpreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern kann vergeben werden für:

  • vorbildliche Leistungen zur Rettung und zur Erhaltung von Bau- und Kunstdenkmalen oder von archäologischen Denkmalen in Mecklenburg-Vorpommern
  • die überzeugende Verbreitung des Denkmalpflegegedankens in der Öffentlichkeit
  • hervorragende wissenschaftliche Leistungen zur Theorie und Praxis der Denkmalpflege
  • die Nutzung traditioneller oder innovativer Handwerkstechniken oder
  • langjähriges herausragendes Wirken auf dem Gebiet der Bau- und Kunstdenkmalpflege oder der archäologischen Denkmalpflege.

 Eigenbewerbungen sind leider nicht möglich.

Der Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche des Landes Mecklenburg-Vorpommern kann vergeben werden für: 

  • vorbildliche Initiativen von Kindern und Jugendlichen zur Rettung und zur Erhaltung von Boden-, Bau- und Kunstdenkmalen in Mecklenburg-Vorpommern oder die überzeugende Verbreitung des Denkmalpflege-gedankens in der Öffentlichkeit
  • vorbildliche Initiativen für Kinder und Jugendliche zur Vermittlung des Verständnisses und der Einsicht für die Notwendigkeit der Bewahrung des kulturellen Erbes und die Einbindung der Kinder und Jugendlichen in die Rettung und den Erhalt von Boden-, Bau- und Kunstdenkmalen in Mecklenburg-Vorpommern.

Eigenbewerbungen sind in dieser Kategorie möglich!

Im vergangenen Jahr ging der „Friedrich-Lisch-Denkmalpreis“ an den Tischlermeister Ingo Arlt aus Goldberg und an den Speicher e. V. Ueckermünde. Arlt wurde für den Erhalt der Zwillingsmühlen in Neuvorwerk ausgezeichnet. Der Speicher e. V. Ueckermünde bekam den Preis für sein Engagement, die historische Speicheranlage in Ueckermünde nicht nur zu erhalten, sondern sie mit einem fantasievollen Konzept zu einem Kulturzentrum zu machen.

Der „Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche“ wurde 2017 an das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Wismar und an den Kreativkreis der Jona-Schule in Stralsund verliehen.

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Bereich:  Alle
  • Zeitraum:   
22.03.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Estland-Besuch: Greifwald und Tartu vernetzen Gründerszene

Christian Pegel (r.) mit Tartus OB Urmas Klaas im Standkorb vorm Rathaus von Tartu. Foto: EM

Am dritten und letzten Tag ihres Estland-Besuchs war die Delegation aus Mecklenburg-Vorpommern mit Digitalisierungsminister Christian Pegel an der Spitze in Tartu. Die Hansestadt verbindet eine Städtefreundschaft mit Greifswald. Die Universitäten [...]

22.03.2019  | STK  | Staatskanzlei

Dahlemann: Ehrenamt ist Rückgrat Vorpommerns

„Die Ehrenamtmessen haben in unserem Land eine gute Tradition und kommen gut an. Sie bieten unter dem Motto „Sich engagieren – etwas bewegen“ Ehrenamtlern und denen, die es werden wollen, Gelegenheit, sich über Angebote für ein Ehrenamt zu informieren. Das ist eine gute Sache, die vielen nützt“, betonte der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern Patrick Dahlemann am Rande der Ehrenamtmesse in Pasewalk.

22.03.2019  | STK  | Staatskanzlei

Dahlemann: Feuerwehren sind das Gesicht des ländlichen Raums

„Der Kreisfeuerwehrverband Vorpommern-Greifswald ist eine starke Kraft im Landkreis. Mit den 145 Freiwilligen Feuerwehren, der Werksfeuerwehr des EWN, der Betriebsfeuerwehr und den 97 Jugendfeuerwehren existiert ein dichtes Netz an Feuerwehren. Die mehr als 6 800 Mitglieder sind sich ihrer großen Verantwortung bewusst. Zu jeder Tages- und Nachtzeit, sieben Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr, stehen sie bereit, um zu retten, zu bergen oder zu löschen – mit ihrem ganzen Einsatz und ihrer ganzen Entschlossenheit.

22.03.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Jahrestagung „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ in Rostock

In Rostock haben sich ca. 110 Lehrkräfte am Donnerstag, 21. März 2019, einen Tag lang der Bildung für nachhaltige Entwicklung gewidmet. Bei der BNE-Jahrestagung an der Universität Rostock sind sie der Frage nachgegangen, was Bildung für nachhaltige Entwicklung mit digitaler Bildung zu tun hat. Das Thema: „Fakten, Fakes und viele Fragen – BNE als Orientierungsansatz in Zeiten der digitalen Revolution“. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Institut für Qualitätsentwicklung (IQ M-V) des Bildungsministeriums in Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgruppe für nachhaltige Entwicklung M-V.

22.03.2019  | STK  | Staatskanzlei Aktivitätenmeldung

Aktivitätenmeldung der Landesregierung für die Woche vom 25.03. bis 31.03.2019

Wochenübersicht über die Termine der Landesregierung als Pressemitteilung.

22.03.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

371 Plätze für das Referendariat an Schulen ausgeschrieben

Mecklenburg-Vorpommern stellt zum 1. August 2019 weitere Referendarinnen und Referendare für ein Lehramt ein. Die freien Plätze sind im Karriereportal für den Schuldienst unter www.Lehrer-in-MV.de ausgeschrieben. An den staatlichen allgemein bildenden Schulen stehen 321 Plätze zur Verfügung. An den staatlichen beruflichen Schulen sind es 50 Stellen. Bewerbungsschluss ist Donnerstag, 18. April 2019. Das Referendariat dauert 18 Monate, mit einer Doppelqualifikation sind es 24 Monate.

22.03.2019  | STK  | Staatskanzlei

Schwesig lädt für Montag zum Live-Chat auf Facebook ein

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig stellt sich am kommenden Montag, den 25. März, in einem Live-Chat auf Facebook den Fragen der Bürgerinnen und Bürger.

22.03.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Projektgruppe für Straßenneu- und -ausbauvorhaben stellt sich vor

Am Montag, 25. März 2019, stellt Landesinfrastrukturminister Christian Pegel die neu gegründete Projektgruppe „Großprojekte“ vor.

22.03.2019  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Landeshauptstadt Schwerin erhält zusätzliche Mittel für Verbesserung der frühkindlichen Bildung und Betreuung

Die Landeshauptstadt Schwerin erhält zusätzliche Mittel für die Verbesserung der Kindertagesförderung in Höhe von rund 364.000 Euro. Einen entsprechenden Vertrag haben Sozialministerin Stefanie Drese und Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier unterzeichnet. Die Mittel stammen aus dem nicht verbrauchten Betreuungsgeld des Bundes.

22.03.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Kampagne für Wärmewende und Sektorenkopplung wird gefördert

Landesenergieminister Christian Pegel übergibt am Montag, 25. März 2019, einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 441.000 Euro an den Landesverband Erneuerbare Energien MV (LEE).