Presseeinladung für Montag, 19. März 2018

Vernetzte Versorgung in der HaffNet-Region wird künftig digital unterstützt – Gesundheitsminister Glawe drückt symbolischen Startknopf

Nr.75/18  | 13.03.2018  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Das Ärztenetz HaffNet, die AMEOS Krankenhausgesellschaft Vorpommern, die Kassenärztliche Vereinigung M-V und die AOK Nordost gehen seit gut einem Jahr in der Uecker-Randow-Region neue Wege in der Patientenversorgung. Das Projekt der Vernetzten Versorgung ermöglicht jetzt auch eine digitale, sektorenübergreifende Zusammenarbeit. In praxisnahen Tests in den beteiligten Arztpraxen und Kliniken hat das digitale Netzwerk in den vergangenen Wochen seine Funktionsfähigkeit unter Beweis gestellt – das System steht jetzt für die Einschreibung der Patienten bereit.

 

Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsminister Harry Glawe wird mit den Projektpartnern rund um das digitale Gesundheitsnetzwerk am Montag, den 19. März, dafür vor Ort in einer Hausarztpraxis in Torgelow den symbolischen Startknopf drücken. „Die Versorgung in ländlichen Räumen profitiert besonders von Netzwerken, da vorhandene Ressourcen besser genutzt werden“, sagte Glawe im Vorfeld. Haus- und Fachärzte des HaffNet und die Klinikärzte des AMEOS Klinikums in Ueckermünde und Anklam können damit künftig medizinische Daten mit den Patienten sicher und schnell austauschen. Das Aufnahme- und Entlassmanagement ist dabei ein erster Schritt.

 

Ablauf des Pressetermins - Achtung: zwei Stationen

 

Wann?          Montag, 19. März 2018, von 11 – 13 Uhr

 

  1. Torgelow: Zur Vorstellung der digital unterstützten Vernetzten Versorgung laden wir Sie zu einer symbolischen Patientenreise ein: Erste Station: Die Reise beginnt um 11 Uhr in der HaffNet-Praxis von Dr. med. Christian Bauer in Torgelow (Albert-Einstein-Str. 81, 17358 Torgelow)

 

  1. Ueckermünde: Anschließend geht es zum AMEOS Klinikum in Ueckermünde (Ravensteinstr. 23, 17373 Ueckermünde), wo die „Patientenreise“ um 13 Uhr Im Anschluss stehen Ihnen die Partner im AMEOS Klinikum für Interviews zur Verfügung. Vor Ort werden Sie auch Gelegenheit haben, mit dem HaffNet-Arzt Dr. med. Christian Bauer und einem der ersten teilnehmenden Patienten zu sprechen.

 

Ihre Ansprechpartner vor Ort:

  • Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit
  • Angelika Gerhardt, ärztliche Geschäftsführerin des Ärztenetzes HaffNet
  • Stefan Fiedler, Krankenhausdirektor AMEOS Klinikum Ueckermünde
  • Axel Rambow, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung M-V
  • Stefanie Stoff-Ahnis, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost
  • Christian Klose, CDO und Projektleiter für das digitale AOK-Gesundheitsnetzwerk

 

Für den Transfer nach Ueckermünde steht bei Bedarf ein Busshuttle zur Verfügung. Für unsere Planung bitten wir um eine kurze Rückmeldung per E-Mail oder Telefon:

 

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Pressesprecher Gunnar Bauer, Tel: 0385/588-5003,

e-Mail: g.bauer@wm.mv-regierung.de

 

AOK Nordost

Pressereferent Markus Juhls, Tel: 0800/2 65 08 04 14 69,

e-Mail: presse@nordost.aok.de