Tag des Grundgesetzes: Würdigung der Basis für Frieden und Wohlstand

Justizministerin Katy Hoffmeister zum 23. Mai: „Vor nahezu 70 Jahren haben Verfasser eine Werteordnung geschaffen, die heute noch sicheres Fundament ist“

Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern. Foto: JM Details anzeigen
Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern. Foto: JM
Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern. Foto: JM
Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern. Foto: JM
Nr.32/18  | 23.05.2018  | JM  | Justizministerium

"Die Verfasser des Grundgesetzes haben die Pfeiler unserer Gesellschaft mit hoher Wirk- und Integrationskraft gesetzt: Freiheit, Gleichberechtigung und gegenseitige Achtung sind die Basis des wertebasierenden Miteinanders“, sagt Justizministerin Hoffmeister anlässlich des 69. Jahrestags des Grundgesetzes am 23. Mai.

„Ausgehend von der Achtung der Würde des Menschen hat das Grundgesetz eine Werteordnung geschaffen, die auch nach nahezu 70 Jahren ein sicheres Fundament für die Lösung der aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen darstellt. Das Grundgesetz ermöglicht der Bundesrepublik Deutschland, aufbauend auf der Eigenständigkeit starker Bundesländer, in einem vereinten Europa Frieden und Wohlstand zu wahren“, so die Justizministerin weiter.