Schwesig: „Tischlein deck dich“ ist ein wichtiges Projekt, das mir am Herzen liegt

Nr.128/2018  | 11.06.2018  | MP  | Ministerpräsidentin

„Das Benefizessen „Tischlein deck dich“ des Deutschen Kinderschutzbundes Schwerin ist ein ganz wichtiges Projekt, das mir sehr am Herzen liegt“, betonte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig heute beim diesjährigen Benefizessen im Ludwig-Bölkow-Haus in Schwerin. Beim Benefizessen, das der Kinderschutzbund einmal im Jahr organisiert – 2018 zum 15. Mal - werden Spenden für den „Pädagogischen Mittagstisch“ gesammelt. Von dem Geld erhalten 50 Kinder aus sozial benachteiligten Familien wochentags an drei verschiedenen Standorten eine warme und gesunde Mahlzeit. 

Leider sei es bei vielen Familien eben nicht wie im Märchen, „dass sich das Tischlein wie durch Zauberhand mit den schönsten Speisen deckt. Allein in Schwerin sind mehr als 3 300 Kinder von Armut betroffen. Warme und vor allem regelmäßige Mahlzeiten sind da eher die Ausnahme. Umso mehr freue ich mich über die Idee des Pädagogischen Mittagstisches“, so die Ministerpräsidentin. 

Gleiche Chancen für alle Kinder von Anfang an mit guter Bildung in den Kitas, in den Schulen und im Hort, „das ist mein Ziel. Deshalb bin ich froh, dass wir uns in der Koalition jetzt einigen konnten und die beitragsfreie Kinderbetreuung einführen: Ab dem 1. Januar 2019 für Geschwisterkinder. Ab 1. Januar 2020 kommt dann die komplett freie Kita.“ Entlastet würden auch die Eltern, die ihre Kinder in die Tagespflege bringen. 

Schwesig: „Wir wollen, dass Kinder beste Voraussetzungen beim Lernen haben. Deshalb haben wir ein zusätzliches Schulbauprogramm in Höhe von 275 Millionen Euro aufgelegt, um unsere Schulen auf den neuesten Stand zu bringen. Dazu kommen 70 Millionen Euro, um die Digitalisierung an den Schulen voranzubringen. Ein Zwei-Milliarden-Investitionsprogramm für den Ausbau von Ganztagsschulen und den Rechtsanspruch auf eine Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder hat die Bundesregierung vereinbart. Das sind wirklich gute Investitionen in die Zukunft unserer Kinder.“