Neue Waschanlage für LKW, Busse und Wohnmobile in Schwerin

Glawe: Neues Dienstleistungszentrum für große Fahrzeuge – drei neue Arbeitsplätze entstehen

Nr.227/18  | 11.07.2018  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Die WMG Wasch und Service GmbH & Co. KG aus Schwerin investiert derzeit in eine neue Waschanlage für LKW, Transporter, Busse und Wohnmobile. „Mit der Errichtung des Unternehmens entsteht ein Servicedienstleistungszentrum für große Fahrzeuge. Künftig können an einem Ort die komplette Innen- und Außenreinigung sowie kleinere Reparaturen durchgeführt werden. Mit der Gründung entstehen drei neue Arbeitsplätze vor Ort“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

 

Komplette Fahrzeugaufbereitung geplant

Vorgesehen ist, auf 640 Quadratmetern Fläche eine Halle zu errichten, in der unter anderem eine Waschstraße, eine Servicestraße mit Werkstattfläche, Aufenthalts- und Sozialraum sowie ein Technikbereich untergebracht sind. Ergänzend dazu wird eine Fläche von 2.250 Quadratmetern als Stellfläche für sieben LKW ausgebaut. Weiterhin wird umfangreich in einen Maschinenpark investiert. Das künftige Angebot soll vorrangig Außenwäschen sowie Reinigungsdienstleistungen und Fahrzeugaufbereitung umfassen. Darüber hinaus ist vorgesehen, servicenahe Werkstattdienstleistungen wie beispielsweise Reifenservice, Ausbesserung von Lackschäden und Reparatur von Aufliegerplanen vorzunehmen. „Mit der Ansiedlung wird ein Anlaufpunkt für Geschäfts- und Privatkunden geschaffen, um ihr Fahrzeug professionell reinigen zu lassen“, sagte Glawe.

 

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtinvestitionen des Unternehmens betragen knapp 1,2 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von rund 191.000 Euro.