Schwesig: Auszeichnung ist Rückenwind für unsere Partnerschaft

Nr.238/2018  | 14.09.2018  | MP  | Ministerpräsidentin

Die Regionalpartnerschaft Mecklenburg-Vorpommern mit dem Leningrader Gebiet wurde heute auf der Abschlussveranstaltung zum Deutsch-Russischen Jahr der kommunalen und regionalen Partnerschaften 2017/2018 für herausragende Zusammenarbeit ausgezeichnet. Die Auszeichnung durch das Deutsch-Russische Forum erfolgte in Anwesenheit des Bundesaußenministers Heiko Maas und des Außenministers der Russischen Föderation Sergej W. Lawrow. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und der Vize-Gouverneur des Leningrader Gebietes Sergej Perminow die Auszeichnung entgegen.

 „Mecklenburg-Vorpommern legt großen Wert auf den Austausch mit Russland. Wir pflegen seit 15 Jahren unsere Partnerschaft mit dem Leningrader Gebiet und freuen uns, dass wir heute zusammen mit den anderen Preisträgern ausgezeichnet werden. Das ist Rückenwind für unsere Partnerschaft“, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in einer kurzen Dankesrede.

 „Es ist wichtig, dass Deutschland und Russland auch in schwierigen Zeiten miteinander im Dialog bleiben. Mecklenburg-Vorpommern und das Leningrader Gebiet leisten auf regionaler Ebene ihren Beitrag dazu“, sagte die Ministerpräsidentin weiter. Schwesig nutze die Gelegenheit, für den 3. Russland am 17. Oktober in Rostock zu werben. „Wir wollen Unternehmen aus Deutschland und Russland zusammenführen und die wirtschaftlichen Kontakte zum beiderseitigen Vorteil weiter ausbauen“, erläuterte Schwesig.

 Während der Veranstaltung, die im Auswärtigen Amt stattfand, wurde auch eine Partnerschaftsvereinbarung zwischen der Hansestadt Greifswald und dem russischen Vyborg unterzeichnet.