Freiwillige Feuerwehr Gammelin: Rund 48.000 Euro Fördermittel für neues Löschfahrzeug

Nr.138  | 08.10.2018  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Die Freiwillige Feuerwehr in Gammelin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) braucht dringend ein neues Löschfahrzeug, das alte Einsatzfahrzeug mit Baujahr 1980 ist durch den TÜV stillgelegt worden. Das Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern unterstützt die dringende Neuanschaffung mit rund 48.000 EUR Fördermitteln als Sonderbedarfszuweisung. Minister Lorenz Caffier übergab heute den Bewilligungsbescheid an den Bürgermeister der Gemeinde Gammelin Herrn Manfred Kebschull. Die Gemeinde rechnet für das neue Tragkraftspritzenfahrzeug Wasser (TSF-W) mit Kosten in Höhe von insgesamt 145.000 EUR.

 

Minister Caffier dankte bei seinem Besuch in Gammelin den Feuerwehrfrauen und –männern für ihre ehrenamtliche Arbeit. „Wenn andere ihre Freizeit genießen, rücken Sie aus, um Menschen zu helfen, die in Not sind. Das wird von Vielen oft nicht so wahrgenommen, deshalb nutze ich gern solche Gelegenheiten wie heute, allen ins Gedächtnis zu rufen: Jeder könnte ganz schnell auf Hilfe von gut ausgebildeten Feuerwehrleuten angewiesen sein. Und die Freiwilligen Feuerwehren in unserem Land spielen auch für das Dorfleben insgesamt eine wichtige, nicht zu unterschätzende Rolle.“

 

Der Förderverein der Gammeliner Brandschützer ist selbst sehr aktiv und nutzt viele Anlässe, die Aufgaben der Feuerwehr darzustellen. So fand am 22. September rund um das Dorfgemeinschaftshaus der gut besuchte „Tag des Brandschutzes“ statt und gerade erst war die Jugendfeuerwehr aus Berlin-Schönefeld, zu der es seit längerem partnerschaftliche Kontakte gibt, zum gemeinsamen Üben zu Gast.

 

Grundlegende Aufgabe der Freiwilligen Feuerwehr ist es, den Brandschutz und die technische Hilfeleistung im Gemeindegebiet sicher zu stellen. Das Gemeindegebiet erstreckt sich über zwei Ortsteile (Gammelin und Barkendorf) sowie zwei Siedlungen. Gefahrenschwerpunkte liegen neben der örtlichen Wohnbebauung in der Grundschule Gammelin, den landwirtschaftlichen Betrieben sowie der oberirdischen Gasstation der Erdgasleitung. Überörtlich ist die Feuerwehr durch die Alarm- und Ausrückeordnung des Amtes Hagenow-Land in die Abmarschfolge der Nachbargemeinden eingeplant.