Pegel übergibt Fördermittel für Schulneubauten in Schwerin

Nr.191/19  | 13.08.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Am Donnerstag, 15. August 2019, übergibt Bauminister Christian Pegel einen Zuwendungsbescheid in Höhe von zwölf Millionen Euro an Dr. Rico Badenschier, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin. Damit unterstützt das Land den Neubau der Regionalen Schule „Weststadt-Campus“ sowie der Grundschule „John Brinckman“. Die Fördermittel stammen aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) sowie aus dem Strategiefonds des Landes und dienen der Förderung der Integrierten nachhaltigen Stadtwicklung gemäß der Stadtentwicklungsförderrichtlinie Mecklenburg-Vorpommern (StadtentwFöRL M-V).

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zum Termin herzlich eingeladen.

Termin:         Donnerstag, 15. August 2019, 8.30 Uhr

Ort:                Schwerin, Willi-Bredel-Str. 17

Das Projekt der Landeshauptstadt Schwerin umfasst den Neubau der dreizügigen Regionalen Schule „Weststadt-Campus“ sowie den Ersatzneubau der vierzügigen Grundschule „John-Brinckman“. Die Grundschule wird als sogenannte Schule mit spezifischer Kompetenz errichtet. Das bedeutet, dass mit der neuen Schule ein zusätzliches Angebot für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen geschaffen wird. Dies umfasst die Förderschwerpunkte Sehen, Hören sowie geistige und körperlich-motorische Entwicklung. Zudem wird der Ersatzneubau barrierefrei gestaltet.

Beide Schulgebäude werden durch eine gemeinsam genutzte Mensa verbunden, mit der die Mittagsversorgung der Schüler abgesichert wird.

Die Gesamtkosten für die Maßnahme betragen etwa 19,5 Millionen Euro.

Hintergrund

Ziel des EFRE-Förderprogramms „Integrierte nachhaltige Stadtentwicklung“ ist es, die dauerhafte Nutzung des Kulturerbes, die städtische Umweltqualität und die Möglichkeit zur Integration in Bildung, Arbeit und Gesellschaft in den 23 Mittel- und Oberzentren des Landes zu verbessern. Dafür stehen dem Land von 2014 bis 2020 insgesamt rund 210 Millionen Euro zur Verfügung.