Sanierung der A 20 bei Wismar: Letzter Bauabschnitt beginnt

Nr.222/19  | 09.09.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Zwischen Wismar-Mitte und Zurow wird zurzeit in vier Bauabschnitten einer der ältesten und meistbefahrenen Abschnitte der Autobahn 20 saniert. Im Rahmen der Erneuerung wird ab Ende September die Fahrbahn in Richtung Lübeck zwischen dem Autobahnkreuz Wismar und der Anschlussstelle Wismar Mitte saniert.

Am Freitag, den 13. September 2019 wird voraussichtlich am Nachmittag das Kreuz Wismar wieder freigegeben und ist somit in alle Richtungen befahrbar.

Ab Montag, 16. September 2019, wird die vorhandene Baustellensicherung auf der Richtungsfahrbahn Rostock umgebaut. Der Umbau wird ca. zwei Wochen in Anspruch nehmen. Dabei kommt es tagsüber zu Einschränkungen, da der Verkehr in Richtung Rostock zum Teil einspurig an den Arbeiten vorbeigeführt werden muss.

Ab 26. September 2019 wird die Fahrbahn in Richtung Lübeck gesperrt. Der Verkehr wird dann auf jeweils zwei verengten Spuren auf der Fahrbahn in Richtung Rostock an der Baustelle vorbeigeleitet. Abgeschlossen werden sollen die Arbeiten voraussichtlich im Dezember 2019.

Die Sanierung der Fahrbahn ist dringend erforderlich. Bei Asphaltuntersuchungen wurden starke Schäden festgestellt, die Bitumenschichten weisen Risse auf. Dieser Abschnitt der A 20, im Jahr 1997 fertiggestellt, ist einer der höchstbelasteten Straßenabschnitte in M-V mit täglich 35.000 bis 40.000 Fahrzeugen.

Die Autofahrer werden um Verständnis für die dringend erforderlichen Bauarbeiten und die damit einhergehenden Verkehrseinschränkungen gebeten.

Informationen zur gesamten Maßnahme finden Sie hier: www.regierung-mv.de/Landesregierung/em/Aktuell/?id=146876&processor=processor.sa.pressemitteilung