Finanzminister Reinhard Meyer spricht mit Betriebsrat der IAG

Nr.33/19  | 11.09.2019  | FM  | Finanzministerium

Auf Einladung des Betriebsrats der Ihlenberger Abfallentsorgungsgesellschaft (IAG) besuchte Finanzminister Reinhard Meyer heute die Deponie in Selmsdorf.

Der Betriebsrat, die Interessenvertretung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deponie, hatte Finanzminister Reinhard Meyer eingeladen, damit er die Pläne zur Zukunft der Deponie vorstelle. „Aktuell“, so der Finanzminister, „werde eine Kabinettsvorlage erarbeitet. Gemeinsames Ziel der zuständigen Minister ist es, dass der reguläre Deponiebetrieb 2035 endet und die Müllmenge um 25 Prozent reduziert wird.“

Die Sorge des Betriebsrates, dass nun Arbeitsplätze wegfallen würden, nahm der Finanzminister ernst: „Wir brauchen nicht zuletzt für die Belegschaft Klarheit über die Zukunft der Deponie. Wir stellen jetzt die Weichen, damit das Unternehmen frühzeitig Perspektiven für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickeln kann. Denn auch wenn der reguläre Deponiebetrieb endet, werden wir uns noch viele weitere Jahre um die Nachsorge kümmern. Die Deponie wird also noch lange ein wichtiger Arbeitgeber in der Region bleiben.“