Wirtschaftsminister auf Informationstour bei Unternehmen in Schwerin und im Landkreis Ludwigslust-Parchim

Glawe: Prozessautomatisation und Digitalisierung im Fokus – Unternehmen müssen sich Veränderungsprozessen stellen

Nr.304/19  | 21.10.2019  | WM  | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit

Wirtschaftsminister Harry Glawe hat sich am Montag bei zwei Preisträgern und einem Finalisten des landesweiten Wettbewerbs „Unternehmer des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern“ über die aktuelle Geschäftslage informiert. Auf dem Tourplan standen die Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co KG aus Schwerin, die PLANET intelligent Systems GmbH aus Raben Steinfeld und die H.O. Schlüter GmbH aus Lübz (beide Landkreis Ludwigslust-Parchim). „Im Fokus unserer Tour stehen die Themen Prozessautomatisation und Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen. Entscheidend ist, dass sich die Unternehmen im Land diesen Veränderungsprozessen offen stellen und die Mitarbeiter auf dem Weg in einer veränderte Arbeitswelt begleiten. Das Wirtschaftsministerium hilft den Betriebe  mit einem breiten Instrumentarium“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit, Harry Glawe vor Ort.

 

Wirtschaftsministerium unterstützt bei Veränderungsprozessen

Wirtschaftsminister Harry Glawe machte auf die Unterstützungsangebote des Landes aufmerksam. Im Rahmen der digitalen Agenda unterstützt das Wirtschaftsministerium mit einer Reihe von Maßnahmen die heimische Wirtschaft. Als Beispiele nannte er die  Erweiterung der Qualifizierungsrichtlinie, die Erweiterung der Einstellungsrichtlinie, den Ausbau von Forschung, Entwicklung und Innovation sowie das Auflegen von Beteiligungsfonds (Risikokapital). Zudem ist die Richtlinie zur Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation dahingehend erweitert worden, dass künftig die Analyse von Produktionsprozessen, daraus folgend digitale Lösungsvorschläge und die Umsetzung in Pilotprojekte innerhalb eines Unternehmens, gefördert werden. Um diesen Prozess anzustoßen und umzusetzen, können sich die Betriebe externen Sachverstand einkaufen. Die Kosten für die Beratung werden vom Wirtschaftsministerium bei kleinen und mittleren Unternehmen mit bis zu 50 Prozent, bei großen Unternehmen mit bis zu 15 Prozent gefördert (maximal 200.000 Euro). Neu ist ebenfalls, dass die Unterstützung von allen gewerblichen Unternehmen in Anspruch genommen werden kann (vorher nur verarbeitendes Gewerbe). „Unser Ziel ist, Innovationsaktivitäten und Digitalisierung in den Unternehmen weiter voranzutreiben. Deshalb helfen wir bei notwendigen Veränderungen, damit die Unternehmen auch weiterhin wettbewerbsfähig bleiben“, sagte Glawe. 

 

Lösungen zur Datenkommunikation weltweit nachgefragt

Erste Station der Tour war die Trebing & Himstedt GmbH & Co. KG, die mit 45 Mitarbeitern in Schwerin ansässig ist. Gründer Steffen Himstedt ist als „Unternehmerpersönlichkeit 2019“ ausgezeichnet worden. Das Unternehmen hat sich auf Produkte, Lösungen und Dienstleistungen zur Datenkommunikation und -integration in produzierenden Unternehmen spezialisiert. Im Geschäftsbereich Manufacturing Integration bietet Trebing & Himstedt Softwarelösungen und Dienstleistungen zur Optimierung von Produktionsprozessen im SAP-Umfeld an. „Die Leistungen der Trebing & Himstedt GmbH werden mittlerweile von Kunden aus der ganzen Welt nachgefragt. Dabei bleiben die Gründer in der Region verwurzelt und engagieren sich stark für soziale Projekte“, sagte Glawe.

 

Standardlösungen für Brief- und Paketversand etabliert

Die PLANET intelligent Systems GmbH aus Raben Steinfeld war Finalist in der Kategorie „Unternehmensentwicklung“. Die 40 Mitarbeiter sind im Bereich Software- und Systementwicklungen mit Schwerpunkt Erkennungstechnologien und der intelligenten Bild- und Schrifterkennung, die im Kern auf Verfahren der künstlichen Intelligenz basieren. „Das Unternehmen hat Standardlösungen geschaffen, die im Brief- und Paketversand ihren Einsatz finden. Auch im Bereich der Bildauswertesysteme für Verkehrsüberwachung in Deutschland und Österreich hat sich das Unternehmen einen guten Namen erarbeitet“, sagte Glawe.

 

Innovativer Problemlöser aus dem Handwerk

Die H.O. Schlüter GmbH hat ihren Hauptsitz in Hanerau-Hademarschen (Schleswig-Holstein). Die Zweigniederlassung in Lübz beschäftigt 144 Mitarbeiter und ist dort vorrangig im Kunststoff- und Metallbau tätig. Das Unternehmen errang den Unternehmerpreis in der Kategorie „Unternehmensentwicklung“. Die H. O. Schlüter hat kontinuierlich in den Standort investiert und gehört heute mit zu einem der größten Arbeitgeber in der Region. Im Jahr 2012 ist in Lübz ein automatisches Lüftungssystem entwickelt und zur Marktreife gebracht worden. Bei dem Lüftungssystem sorgen eine Software, Sensoren und Motoren dafür, dass sich die Fenster automatisch öffnen und schließen. Vom Computer, Tablet oder Smartphone können die Werte jederzeit abgerufen werden. „Vom klassischen Handwerksunternehmen zu einem innovativen Problemlöser – das ist die erfolgreiche Entwicklung der H.O. Schlüter GmbH“, sagte Glawe.

 

Informationen zum landesweiten Wettbewerb „Unternehmer des Jahres“

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit, die drei Industrie- und Handelskammern in MV, die beiden Handwerkskammern in MV, der Ostdeutsche Sparkassenverband mit den Sparkassen in MV und die Vereinigung der Unternehmensverbände MV schreiben den Preis jährlich aus. Mit 136 Nominierungen für den Preis 2019 gab es eine Rekordbeteiligung. Die Preise sind in drei Kategorien „Unternehmerpersönlichkeit“, „Unternehmensentwicklung“ und „Fachkräftesicherung und Familienfreundlichkeit“ vergeben worden. Darüber hinaus hatte sich die Jury neben den drei Preisträgern für zwei Sonderpreise entschieden. „Wir suchen bei dem Wettbewerb außergewöhnliche Unternehmerpersönlichkeiten, herausragende Unternehmensentwicklungen sowie innovative Ideen zur Fachkräftesicherung und Familienfreundlichkeit aus Mecklenburg-Vorpommern. Jeder kann mitmachen – entscheidend allein sind die unternehmerische Leistung sowie der Wille zu innovativen Konzepten und Lösungen. Auch im kommenden Jahr werden wir wieder die herausragenden Leistungen der Unternehmen auszeichnen“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe abschließend.

 

Die Tour wurde von der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Schwerin organisiert. Wirtschaftsminister Glawe ist von dem IHK-Präsidenten Matthias Belke und dem IHK-Hauptgeschäftsführer Siegbert Eisenach begleitet worden.

Landesportal

Allee entlang einer Landstraße mit der Überschrift "Mecklenburg-Vorpommern - das Landesportal" (Externer Link: Informationen über Mecklenburg-Vorpommern im neuen Landesportal)

Willkommen im Land zum Leben.

Zum Landesportal

Karriere

Bildbanner zum Karriereportal "Stelle, Ausbildung, Studium" (Externer Link: zum Karriereportal des Landes)

Alle Stellen beim Land an einer Stelle

zum Karriereportal des Landes

MV-Serviceportal

Symbolgrafik mit Aufschrift: "MV-Serviceportal" (Externer Link: Direkt zum MV-Serviceportal: Suchen. Finden. Antrag stellen.)

Suchen. Finden. Antrag stellen.

zum MV-Serviceportal