Presseeinladung zur Info-Tour der Sportministerin – Besuch bei den Rostock SeaWolves

Nr.139  | 30.06.2020  | SM  | Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung

Am kommenden Donnerstag (2. Juli) nimmt Sportministerin Stefanie Drese im Rahmen ihrer Info-Tour Termine im Landkreis Rostock sowie in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock wahr.

Zunächst steht ein Treffen mit den Basketballern der Rostock Seawolves auf dem Programm. Erwartet werden u.a. der 1. Vorsitzende André Jürgens, der sportlicher Leiter Jens Hakanowitz, Trainer Dirk Bauermann und die Spieler Michael Jost und Nicholas Buchholz.

Die Ministerin interessiert bei ihrem Besuch, wie der Verein, der in der 2. Basketball Bundesliga ProA spielt, die Corona-Krise bisher bewältigt hat. „Die frühzeitige Beendigung der Saison hat die SeaWolves wirtschaftlich hart getroffen“, sagte Drese im Vorfeld und machte deutlich: „Hohe Einnahmeverluste, beträchtliche laufende Kosten und ein großer organisatorischer Aufwand sind für alle professionellen Sportvereine im Land eine riesige Herausforderung. Deshalb wollen wir als Landesregierung finanzielle Unterstützung leisten, um akute Liquiditätsengpässe abzumildern.“

Ministerin Drese wird am Donnerstag zudem das FitX Fitnessstudio in Rostock besuchen. Im Austausch mit dem Bereichsleiter Christoph Tschülke, Studioleiter Marco Liebold und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stehen für die Ministerin ebenfalls die Corona-Auswirkungen im Fokus der Gespräche.

Medienvertreter/innen sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Um Anmeldung unter 0385-588 9003 oder pressestelle@sm.mv-regierung.de wird gebeten.

Übersicht der Termine:

  • Gespräch mit den Rostock SeaWolves am Donnerstag, den 02.07.2020, Sportzentrum Bargeshagen, Admannshäger Damm 19, 18211 Bargeshagen, von 10.30 bis 12 Uhr
  • Besuch im FitX Fitnessstudio am Donnerstag, den 02.07.2020, Erich-Schlesinger-Straße 28, 18059 Rostock, ab ca. 13.45 Uhr bis ca. 15 Uhr.

Am Montag, den 6. Juli, setzt Sozialministerin Drese ihre Info-Tour im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte fort und besucht die Familienferienstätte Dambeck.