Sommertour „Gegen Gewalt“ in Vorpommern und Güstrow

Gleichstellungsministerin Jacqueline Bernhardt besuchte zwei Beratungsstellen für Betroffene von häuslicher und sexualisierter Gewalt sowie eine Täterberatungsstelle.

Nr.57/22  | 05.08.2022  | JM  | Ministerium für Justiz, Gleichstellung und Verbraucherschutz

Gleichstellungsministerin Jacqueline Bernhardt besuchte zwei Beratungsstellen für Betroffene von häuslicher und sexualisierter Gewalt sowie eine Täterberatungsstelle.

 

„Auf meiner Sommertour möchte ich Betroffene von Gewalt ermutigen, sich Unterstützung zu suchen. Es gibt so viele engagierte Helferinnen und Helfer­­ des Beratungs- und Hilfenetzwerkes in Mecklenburg-Vorpommern, die sowohl Frauen als auch Männer nach Gewalterfahrungen beraten. Den vielen Helferinnen und Helfern möchte ich vor Ort meinen Dank aussprechen. Ihre Arbeit ist hoch anzurechnen. Daher habe ich meine Sommertour zum Thema ‚Gegen Gewalt‘ in Greifswald, Bergen auf Rügen und heute in Güstrow fortgesetzt“, sagt die Ministerin für Justiz, Gleichstellung und Verbraucherschutz Bernhardt nach dem Besuch der Beratungsstelle für Täterinnen und Täter in Güstrow.

 

„Die Güstrower Beratungsstelle ist aus meiner Sicht ein wichtiger Bestandteil des Beratungs- und Hilfenetzwerks. Denn Menschen, die sich mit ihren eigenen Gewaltneigungen auseinandersetzen und Hilfe suchen, legen mit dem Weg zur Beratungsstelle den Grundstein für ein gewaltfreies Leben. In einer ruhigen und sachlichen Atmosphäre wird ausgelotet, ob der oder auch die Ratsuchende gewillt ist, tatsächlich den Weg weiterzugehen. Sollte dies der Fall sein, werden konkrete gewaltfreie Handlungsmuster erarbeitet, damit er oder sie es schafft, aus dem Gewaltkreislauf herauszukommen“, so die Gleichstellungs­ministerin.

 

„Zuvor war ich in Bergen auf Rügen und in Greifswald. Hier traf ich viele engagierte Helferinnen der Beratungsstellen für Betroffene von häuslicher und sexualisierter Gewalt. Es kann nicht genug betont werden, dass häusliche und sexualisierte Gewalt keinen Millimeter geduldet werden darf. Wir wollen mit der Öffentlichkeitsarbeit erreichen, dass sich immer mehr Betroffene aus dem Schatten heraus in die Beratungsstellen wagen, um einen Weg aus dem Gewaltkreislauf zu finden. Im Beratungs- und Hilfenetzwerk wird ihnen zugehört und geholfen“, sagte Ministerin Bernhardt. Sie wird in der kommenden Woche ihre Sommertour „Gegen Gewalt“ fortsetzen.

 

Zur Information:

 

Hilfe- und Beratungsangebote in Krisensituationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/jm/
Zustaendigkeiten/Frauen-und-Gleichstellung/Krisensituationen/
Frauen-und-M%C3%A4nner-in-Krisensituationen-%E2%80%93-Hier-finden-Sie-Hilfe/