20 Millionen Euro zur Unterstützung für die Kulturschaffenden in Mecklenburg-Vorpommern

MV-Schutzfonds Kultur

Thünen-Museum Tellow mit Landwirtschaftsgeräten im Vordergrund und dem Museumshaus im HintergrundDetails anzeigen
Thünen-Museum Tellow mit Landwirtschaftsgeräten im Vordergrund und dem Museumshaus im Hintergrund

Die Kultur im Land wird mit 20 Millionen Euro aus dem MV-Schutzfonds unterstützt

Die Kultur im Land wird mit 20 Millionen Euro aus dem MV-Schutzfonds unterstützt

Die Landes­regierung unter­stützt die Kultur­schaffenden des Landes mit insgesamt 20 Millionen Euro aus dem MV-Schutz­fonds des Landes. Das Kabinett hat auf der Sitzung am 7. April 2020 Näheres zu den Auszahlungs­bedingungen für die Schutz­leistungen beschlossen. Die Millionen­hilfen sind Teil des MV-Schutz­fonds des Landes, der insgesamt 1,1 Milliarden Euro umfasst.

Die Landes­regierung unter­stützt mit dem MV-Schutz­fonds die Unternehmen und Beschäftigten im Land. Auch viele kulturelle Einrichtungen und Träger, Künstlerinnen und Künstler haben durch die notwendigen Schutz­maßnahmen erhebliche Einnahme­ausfälle. Deshalb war für uns immer klar, dass die Kultur eine besondere Unterstützung braucht, erklärte Minister­präsidentin Manuela Schwesig im Anschluss an die Kabinetts­sitzung.

Die Corona-Krise stürzt Künstlerinnen und Künstler, Kultur­schaffende und Einrichtungen in schwere Existenznot", betonte Kultur­ministerin Bettina Martin. "Mecklenburg-Vorpommern zeichnet sich durch eine vielfältige und lebendige Kultur­szene aus. Wir dürfen nicht zulassen, dass uns diese kulturellen Angebote wegbrechen und Leer­stellen entstehen. Kunst und Kultur haben eine unverzichtbare Rolle in unserer Gesellschaft.

In Ergänzung zu bestehenden Hilfen (Soforthilfen, Grund­sicherung etc.) umfasst dieses Paket eine Unterstützung für die Säulen:

  1.  Institutionell geförderte Einrichtungen und Einrichtungen, die in Analogie gefördert werden
  2.  Träger mit gemeinnützigen Projekten in der Kulturförderung
  3.  Träger mit gemeinnützigen Projekten außerhalb der Kulturförderung
  4.  Überbrückungsstipendien
  5.  Träger der allgemeinen und politische Weiterbildung
  6.  Träger der Gedenkstättenarbeit

Ferner hat die Landesregierung 7,4 Millionen Euro als Reserve vorgesehen, um sie für den jetzt noch nicht bezifferbaren Bedarf vorzuhalten.