Mecklenburg-Vorpommern öffnet Tourismus schrittweise

Phase 4 des Fünf-Stufen-Plans begann am 25. Mai - noch kein Termin für Phase 5 (Tagesausflüge und internationale Touristen) festgelegt

Ausflugsschiffe im Stadthafen von UeckermündeDetails anzeigen
Ausflugsschiffe im Stadthafen von Ueckermünde

Ausflugs­schiffe im Stadt­hafen von Uecker­münde

Ausflugs­schiffe im Stadt­hafen von Uecker­münde

Mecklenburg-Vorpommern fährt den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern schrittweise wieder hoch.

Dazu haben sich die Landesregierung und die Tourismusbranche auf einen Fünf-Stufen-Plan verständigt, mit dem der im März ausgesprochene Tourismusstopp schrittweise gelockert werden soll.

Wir können den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern Schritt für Schritt wieder hochfahren. Unser Ziel ist ein sicherer Tourismus. Sicher für die Einheimischen wie auch für Urlaubsgäste. Deshalb entwickeln wir gemeinsam mit der Tourismusbranche Konzepte, die einen sicheren Tourismus möglich machen, erklärte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig bei der Vorstellung der Pläne Ende April.

Der Neustart im Tourismus erfolgt in fünf Phasen. Alle Einstiegstermine in die jeweilige Phase standen unter dem Vorbehalt von Sicherheitskonzepten sowie jeweils vertretbarer Infektionszahlen, die den Schritt in die nächste Phase ermöglichen mussten.

Phase 1: Vorsichtiger Einstieg in einen sicheren Tourismus
Phase 1 hat bereits am 1. Mai begonnen.
Seitdem können Zweitwohnungsbesitzer aus anderen Bundesländern wieder in ihre Wohnung in Mecklenburg-Vorpommern reisen, wenn diese als Zweitwohnung (Nebenwohnung nach dem Bundesmeldegesetz) angemeldet worden ist.

Außerdem können Dauercamper aus Mecklenburg-Vorpommern und inzwischen auch aus anderen Bundesländern wieder ihren Campingplatz nutzen. Als Dauercamper gelten Sie, wenn Sie bis zum 28. April einen Vertrag mit dem Betreiber eines Campingplatzes über mindestens sechs Monate für das Jahr 2020 abgeschlossen haben.

Phase 2: Vorsichtige Öffnung der Gastronomie
Phase 2 startete am 9. Mai. Seitdem hat die Gastronomie in Mecklenburg-Vorpommern mit besonderen Abstandsregeln und Hygienevorschriften wieder geöffnet. Dazu haben sich Landesregierung, der Landestourismusverband und der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband auf gemeinsame Schutzstandards verständigt.

Außerdem können seit dem 11. Mai auch die tourismusaffinen Dienstleistungen, wie zum Beispiel Strandkorbvermietungen oder Fahrradverleihstellen wieder öffnen. Noch ausgenommen sind die Freizeitparks.

Phase 3: Vorsichtiger Start in den Übernachtungs-Tourismus für Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns
Seit dem 18. Mai ist der Übernachtungstourismus innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns gestattet. Der Übernachtungs-Tourismus war in dieser Phase ausschließlich für Bewohner mit Erstwohnsitz oder Zweitwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern ermöglicht. Außerdem ist seitdem der Bootsverleih für Gäste aus dem Land wieder möglich. Betriebe der Fahrgastschifffahrt dürfen ebenfalls seit dem 18. Mai wieder öffnen.

Außerdem öffnete sich das Land für weitere Gruppen. Alle Eigentümer von Ferienwohnungen und Ferienhäusern konnten seitdem wieder nach Mecklenburg-Vorpommern reisen. Gleiches gilt für die Besitzerinnen und Besitzer von Kleingärten und festen Bootsliegeplätzen.

Phase 4: Öffnung des Übernachtungs-Tourismus für Gäste aus anderen Bundesländern
Phase 4 startete am 25. Mai. Seit diesem Tag ist auch für Urlaubsgäste aus anderen Bundesländern wieder ein Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern möglich. Das gilt mit Ausnahme besonderer Risikogebiete. Die Kapazität der Tourismusbetriebe wird zunächst auf 60 Prozent beschränkt. 

Land und Tourismuswirtschaft haben sich auf Konzepte für eine sichere Tourismuswirtschaft geeinigt. Alle Informationen finden Sie auf der Themenseite der Tourismuszeitung.

Phase 5: Tagestourismus und neue Normalität auch für Gäste aus anderen Staaten

Wichtig ist: Tagesausflüge nach Mecklenburg-Vorpommern sind weiterhin NICHT möglich. Dies soll erst in einer fünften Phase möglich werden. Gleiches gilt für den Anreise ausländischer Gäste.

Für diese Phase ist noch kein Startpunkt festgelegt worden.