Aktuell

Beirat für Heimatpflege und Niederdeutsch hat sich konstituiert

Ministerin Hesse: Neukonstituierung des Beirates ist mehr als eine Umbenennung

Nr.053-17  | 27.03.2017  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Schwerin ist heute der neue Beirat für Heimatpflege und Niederdeutsch zusammengekommen. Bei der konstituierenden Sitzung hat sich das Gremium über die Förderung der niederdeutschen Sprache und die Heimatpflege in Mecklenburg-Vorpommern ausgetauscht. Kulturministerin Birgit Hesse hatte zuvor die Mitglieder berufen.

„Die niederdeutsche Sprache ist ein wichtiger Teil unserer Landeskultur und spielt in der Heimatpflege eine große Rolle“, betonte Kulturministerin Birgit Hesse. „Ich halte es daher für sinnvoll, den bisherigen Niederdeutschbeirat um Vertreterinnen und Vertreter zu erweitern, die sich seit vielen Jahren in der Heimatpflege engagieren. Die Neukonstituierung des Beirates ist daher mehr als eine bloße Umbenennung. Wie beim Landesheimatprogramm verfolgen wir auch bei diesem Beirat einen ganzheitlichen Ansatz. Ich werde mich auch für eine stärkere Vermittlung der Heimatkunde in Kita und Schule einsetzen. Mit der ‚Heimatkiste‛ wollen wir beispielsweise allen Kindertagesstätten Material zur Verfügung stellen, um schon die Kleinsten für ihre Heimat zu begeistern. Den Mitgliedern des Beirates danke ich für ihre Bereitschaft, in diesem Gremium mitzuarbeiten“, sagte Hesse.

Mit dem Landesprogramm „Meine Heimat – mein modernes Mecklenburg-Vorpommern“ hat das Land sein Engagement in der Heimatpflege verstärkt. Bis zum Jahr 2020 stehen insgesamt 7,5 Millionen Euro für verschiedene Projekte der Heimatpflege zur Verfügung. Ein Schwerpunkt liegt auch hier in der Förderung der niederdeutschen Sprache.

Laut einer repräsentativen Umfrage des Instituts für Deutsche Sprache und des Instituts für niederdeutsche Sprache aus dem Jahr 2016 finden 84,5 Prozent der Befragten, es solle mehr für Plattdeutsch getan werden. 63,8 Prozent der Bürgerinnen und Bürger gaben an, dass dies in der Schule geschehen solle. Telefonisch befragt wurden insgesamt 1.632 Personen aus den Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. 

Die Mitglieder des neuen Beirates im Überblick:

  • Cornelia Nenz
    c/o Heimatverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.
  • Birte Arendt
    c/o Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Institut für Deutsche Philologie
  • Susanne Bliemel
    c/o Institut für Qualitätsentwicklung (IQ M-V)
    Beauftragte für das Landesheimatprogramm im schulischen Bereich
  • Susanne Schlettwein-Kämpfer
    c/o Regionales Berufliches Bildungszentrum des Landkreises Rostock
    Abteilung Sozialpädagogik
  • Ulrike Stern
    c/o Mecklenburgisches Staatstheater GmbH
  • Iris Koßmehl
    c/o Deutsche Jugend in Europa Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.
  • Inge Gotzmann
    c/o BUND HEIMAT UND UMWELT IN DEUTSCHLAND (BHU)
    Bundesverband für Kultur, Natur und Heimat e. V.
  • Marion Suri
    c/o Niederdeutsche Bühne der Stadt Neubrandenburg e. V.
  • Christoph Schmitt
    c/o Universität Rostock
    Institut für Volkskunde/Wossidlo-Archiv
  • Mathias Hoffmann
    c/o Institut für Qualitätsentwicklung (IQ M-V)
    Landesbeauftragter für Niederdeutsch
  • Hartmut Brun
  • Dittmar Alexander
  • Bernd Fischer
    c/o Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.
  • Olaf Both
    c/o Volkskundemuseum in Schönberg e. V.
  • Reinhard Dettmann
    c/o Städte- und Gemeindetag Mecklenburg-Vorpommern

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Bereich:  Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
  • Zeitraum:   
23.04.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Gute Lehre für gute Lehrkräfte

Mit zusätzlichen Mitteln wird das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur die geplanten Verbesserungen für das Lehramtsstudium an den beiden lehrerbildenden Universtäten in Greifswald und Rostock unterstützen.

23.04.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Verbesserungen in der Lehrerbildung

In Mecklenburg-Vorpommern sollen mehr Lehramtsstudierende die Universitäten mit einem Abschluss verlassen.

17.04.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Auf eine gewinnende Zusammenarbeit!

Das Land macht es Lehrerinnen und Lehrern künftig noch leichter, sich für einen Job in Mecklenburg-Vorpommern zu entscheiden. Das Bildungsministerium und die Agentur „mv4you“, das Jobportal für Fach- und Führungskräfte in MV, haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, die ihre Bestrebungen zusammenführt.

16.04.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Zu Ostern Altes neu entdecken – „Blutiges Gold“ in Groß Raden ist wieder komplett

Nachdem ausgewählte Fundstücke der Ausstellung „Blutiges Gold“ zeitweilig im Berliner Gropius-Bau als Teil der Sonderausstellung "Bewegte Zeiten – Archäologie in Deutschland" zu sehen waren, sind sie seit einigen Wochen zurück in Groß [...]

15.04.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Auf geht’s: Die Sommerakademie 2019 ruft!

Der Sommer ist nicht mehr weit – und mit ihm die Sommerakademie 2019. Ab heute können sich alle Lehrerinnen und Lehrer im Land wieder für die Fortbildung des Instituts für Qualitätsmanagement M-V (IQ M-V) anmelden.

12.04.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Verbesserungen bei Regeln zum Fahrtkostenzuschuss kommen an

Bildungsministerin Birgit Hesse wertet die Änderungen bei den Regelungen für finanzielle Zuschüsse bei Fahrt- und Übernachtungskosten von Berufsschülerinnen und Berufsschülern als Erfolg. Bislang sind 235.654 Euro der vorgesehenen 350.000 Euro abgeflossen. Im vergangenen Schuljahr waren es insgesamt lediglich 176.379 Euro.

11.04.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

„Vom Wesen der Linie“ – neue Ausstellung auf Schloss Güstrow

Joachim John; Flamenco I, 1976; Radierung 7/30; © VG Bild-Kunst, Bonn 2019; Foto: Tinett Kähler

Schloss Güstrow gewährt vom Wochenende an ungewohnte Einblicke in die Kunstsammlung des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Die neue Ausstellung „Vom Wesen der Linie“ zeigt von Samstag, 13. April 2019, bis Sonntag, 21. Juli 2019, Druckgrafiken wie Radierungen und Kupferstiche. Die menschliche Figur, literarisches Erzählen und die Darstellung der überwiegend mecklenburgischen Landschaft sind ebenso anzutreffen wie ungegenständliche Abbildungen. Die Ausstellung ist dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

09.04.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Mecklenburgisches Staatstheater startet Mitarbeiterbefragung

Kulturstaatssekretär Sebastian Schröder hat gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier die Beschäftigten des Mecklenburgischen Staatstheaters aufgerufen, sich an der heute gestarteten Mitarbeiterbefragung zu beteiligen. Bei dem Auftaktgespräch wurden den Beschäftigten die Einzelheiten zur Mitarbeiterbefragung wie Dauer und Methodik vorgestellt. Die Befragung ist anonym und freiwillig. Innerhalb der nächsten fünf Wochen haben die Beschäftigten die Gelegenheit, einen Fragebogen auszufüllen. Wer möchte, kann in Gesprächen mit den Beraterinnen und Beratern Kritikpunkte persönlich äußern.

08.04.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Länderübergreifende Abiturprüfungen beginnen

In Mecklenburg-Vorpommern beginnen am Mittwoch, 10. April 2019, an 92 staatlichen und privaten allgemein bildenden Schulen die länderübergreifenden Abiturprüfungen. In diesem Schuljahr können ca. 5.200 Schülerinnen und Schüler im Land das Abitur ablegen.

05.04.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Bildungsministerium weist Kritik an Abituraufgabe zurück

Bildungsministerin Birgit Hesse hat die Kritik der oppositionellen Linken im Landtag an einer Abituraufgabe im Fach Geschichte als völlig überzogen bezeichnet. Hesse plädierte für mehr Sachlichkeit in dieser Angelegenheit.

offene Stellen

Tastatur -  eine Taste ist mit der Bezeichnung Bewerbung beschriftet (Interner Link: Stellenangebote des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur)

Freie Stellen an den Schulen und in der Landesverwaltung

Stellenangebote

Bildung in MV

Laptop - auf dem Bildschirm ist das Logo des Bildungsservers M-V zu sehen (Externer Link: Externer Link zum Bildungsserver)

Das Online-Portal für Schule und Bildungsthemen

Bildungsserver MV

Studieren in MV

Strandkörbe am Ostseestrand, dazu der Slogan "Studieren mit Meerwert - Studieren in MV" (Externer Link: Studieren mit Meerwert)

Alles zu Hochschulen und 
Studiengängen in MV

Studieren mit Meerwert

Kulturportal

Bauarbeiterfiguren spielen auf der Tastatur, dazu der Slogan "Kunst zu finden, ist keine Kunst.", Made by Werk3 (Externer Link: zum offiziellen Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern)

Hier treffen sich Kreative, Künstler und Kulturliebhaber

Zum Kulturportal