Aktuell

Pilotprojekt „Minicomputer in der Grundschule“ gestartet

Landesregierung, DVZ und IHK zu Schwerin starten Aufruf zur Teilnahme

So klein ist der "Calliope mini", Foto: Jörn Alraun Details anzeigen
So klein ist der "Calliope mini", Foto: Jörn Alraun
So klein ist der "Calliope mini", Foto: Jörn Alraun
So klein ist der "Calliope mini", Foto: Jörn Alraun
Nr.195-17  | 17.10.2017  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

In Mecklenburg-Vorpommern können künftig schon Grundschülerinnen und Grundschüler auf spielerische Art und Weise Programmieren lernen. Die Landesregierung, die Calliope gGmbH, das Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern (DVZ) und die Industrie und Handelskammer zu Schwerin haben heute das gemeinsame Pilotprojekt „Minicomputer in der Grundschule“ gestartet. Dabei stehen den Grundschulen im Land 100 Klassensätze des Lerncomputers „Calliope“ kostenlos zur Verfügung. Grundschulen, die einen Klassensatz erhalten möchten, können bis zum 30. November 2017 ihr Interesse im Institut für Qualitätsentwicklung (IQ M-V) des Bildungsministeriums anmelden.

„Schülerinnen und Schüler lernen mit dem Computer, was beim Programmieren vor sich geht“, erläuterte Bildungsministerin Birgit Hesse. „Wenn die Lehrer den ‚Calliope mini‘ im Unterricht einsetzen, tun sie genau das, was ich unter Medienbildung verstehe: Es ist mehr, als eine reine Anwendung von Computerprogrammen oder das Herumwischen auf dem Tablet“, so Hesse.

„Für meine zwei Töchter würde ich mir sehr wünschen, dass sie in der Schule die Möglichkeit bekommen, auf diesem Wege an dieses spannende Thema auf spielerische Weise herangeführt zu werden“, sagte Digitalisierungsminister Christian Pegel.

Der Minicomputer „Calliope“ hat die Form eines Sheriffsterns und sieht aus wie das Innenleben eines Rechners. Er ist nach einer Tochter des Zeus benannt, der Muse der Wissenschaft. Der rund 7 x 8 cm große Computer ermöglicht von einfachen Experimenten mit Licht und Sound bis hin zur Konstruktion eines Roboters viele Anwendungen. Sein Display besteht aus 25 LEDs. Er hat einen bluetoothfähigen Prozessor und einen integrativen Lautsprecher. Ein Klassensatz der Minicomputer mit 25 Exemplaren hat einen Wert von 750 Euro. Die Kosten in Höhe von insgesamt 75.000 Euro übernimmt die Calliope gGmbH.

„Der Mikroprozessor ‚Calliope mini‘ besticht durch seine Einfachheit und zugleich mit seiner Vielzahl an Funktionen. Das macht ihn besonders für den Einsatz in der Grundschule interessant. Hier können Kinder frühzeitig den Umgang mit Technik erlernen und mit Spaß im Unterricht erste Medienkompetenz erlangen“, sagte Hubert Ludwig, der Geschäftsführer der DVZ Datenverarbeitungszentrum Mecklenburg-Vorpommern GmbH.

„Wir sagen ‚Ja‘ zum ‚Calliope mini‘, weil es für unsere Schülerinnen und Schüler eine gute Möglichkeit ist, sich quasi spielerisch an Programmierung und Logik heranzutasten. Hier haben wir eine Technik zum Anfassen und Erleben – und das bereits in der Grunschule“, betonte Peter Todt, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Geschäftsbereichsleiter Aus- und Weiterbildung der IHK zu Schwerin.

„Wir möchten Eltern und Kindern spielerisch die Angst vor der Digitalisierung nehmen und streben eine Teilhabe aller durch erschwingliche Technik an. Der ‚Calliope mini‘ schafft die Neugierde, Kinder zu Akteuren im digitalen Umbruch zu machen und ihnen später einen selbstbestimmten Umgang mit Technologie zu ermöglichen“, erläuterte Klaus J. Buß, Geschäftsführer der Calliope gGmbH.

Für Grundschulen, die sich am Pilotprojekt beteiligen, ist noch in diesem Schuljahr eine regionale kostenlose Fortbildung vorgesehen. Die Lehrerfortbildung wird durch das IQ M-V in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IAIS organisiert. Jede Schule, die mit mindestens einer Lehrkraft an der Fortbildung teilnimmt, erhält im Anschluss einen kostenlosen Klassensatz mit 25 Minicomputern. Um die Geräte nutzen zu können, sollte die Schule über einen Computerraum mit Internetzugang verfügen.

Kontakt für Grundschulen:
Institut für Qualitätsentwicklung (IQ M-V)
Kristian Eßen
Referent für Grundschulpädagogik
Tel.: 0385 588-17843
E-Mail: k.essen@iq.bm.mv-regierung.de

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Bereich:  Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
  • Zeitraum:   
22.05.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Änderungen des Hochschulgesetzes in den Landtag eingebracht

Die Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern sollen die notwendigen Rahmenbedingungen erhalten, um sich auch künftig in einem stärker werdenden nationalen und internationalen Wettbewerb behaupten zu können. Die Abgeordneten haben im Landtag in Erster Lesung über eine Änderung des Hochschulgesetzes beraten. Wissenschaftsministerin Bettina Martin hat den Änderungsentwurf rund zwei Stunden nach ihrer Vereidigung als Ministerin in den Landtag eingebracht. Das neue Hochschulgesetz legt einen Schwerpunkt auf die Qualitätssicherung in der Wissenschaft und auf die Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

21.05.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Bundeswettbewerb Fremdsprachen: Landessieger in Mecklenburg- Vorpommern ausgezeichnet

Am Dienstag, 21. Mai 2019, sind die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen in Mecklenburg-Vorpommern im Goldenen Saal des Neustädtischen Palais ausgezeichnet worden.

20.05.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

225 Plätze für das Referendariat an Schulen ausgeschrieben

Mecklenburg-Vorpommern stellt zum 1. Oktober 2019 Lehramtsabsolventinnen und Lehramtsabsolventen für ein Referendariat an Schulen ein. Die freien Plätze sind im Karriereportal für den Schuldienst unter www.Lehrer-in-MV.de ausgeschrieben. An den staatlichen allgemein bildenden Schulen stehen 200 Plätze zur Verfügung. An den staatlichen beruflichen Schulen sind es 25 Stellen. Bewerbungsschluss ist Dienstag, 18. Juni 2019. Das Referendariat dauert 18 Monate.

17.05.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Unterrichtsausfall an allgemein bildenden Schulen bleibt konstant

An den staatlichen allgemein bildenden Schulen in Mecklenburg-Vorpommern ist im ersten Halbjahr des Schuljahres 2018/2019 rein statistisch genauso viel Unterricht ausgefallen wie im Vorjahreszeitraum. Das geht aus dem aktuellen Bericht zum Unterrichtsausfall und Vertretungsunterricht hervor. Der originäre Unterrichtsausfall lag im vergangenen Schulhalbjahr bei 2,2 Prozent. Seit dem ersten Halbjahr des Schuljahres 2007/2008 schwankt der Unterrichtsausfall an den allgemein bildenden Schulen lediglich gering.

16.05.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Land und EU unterstützen Anschaffung von wissenschaftlichen Geräten

Das Land hat im vergangenen Jahr und in diesem Jahr die Anschaffung von mehreren wissenschaftlichen Geräten für die Hochschulen und Universitätskliniken unterstützt. Hierfür standen EU-Mittel im Umfang von ca. 3,3 Millionen Euro zur Verfügung. Die Fördermittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

15.05.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

DigitalPakt Schule gemeinsam umsetzen

In Mecklenburg-Vorpommern nimmt die Umsetzung des DigitalPaktes Schule Form an. Das Land, Landkreise und kreisfreie Städte, der Landkreistag, der Städte- und Gemeindetag und der Zweckverband elektronische Verwaltung haben sich auf eine abgestimmte und partnerschaftliche Zusammenarbeit verständigt. In Schwerin haben alle Partner für öffentliche Schulen eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet, die die Einrichtung eines Lenkungsausschusses vorsieht.

10.05.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Mecklenburgisches Staatstheater soll echtes Staatstheater werden

Das Mecklenburgische Staatstheater soll in vollständige Trägerschaft des Landes übergehen. Darauf haben sich heute das Land, die Städte Schwerin und Parchim und der Landkreis Ludwigslust-Parchim verständigt.

10.05.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Mittlere-Reife-Prüfungen an den Schulen beginnen

In Mecklenburg-Vorpommern beginnen am kommenden Montag, 13. Mai 2019, an den 188 staatlichen und freien Regionalen Schulen, Gesamtschulen, Förderschulen und Gymnasien mit einem Regionalschulteil die zentralen schriftlichen Mittlere-Reife-Prüfungen im Fach Deutsch.

09.05.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Volkstheater Rostock: Der Theaterpakt steht

Das Land und die Hansestadt Rostock haben heute die Gespräche über den Theaterpakt abgeschlossen und sich auf die genaue Umsetzung verständigt.

09.05.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

„Wählen ab 16“, Kommunal- und Europawahl – landesweiter Schulprojekttag gestartet

Im Mai wird in Mecklenburg-Vorpommern gleich doppelt gewählt: Die Kommunal- und Europawahlen stehen an.

offene Stellen

Tastatur -  eine Taste ist mit der Bezeichnung Bewerbung beschriftet (Interner Link: Stellenangebote des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur)

Freie Stellen an den Schulen und in der Landesverwaltung

Stellenangebote

Bildung in MV

Laptop - auf dem Bildschirm ist das Logo des Bildungsservers M-V zu sehen (Externer Link: Externer Link zum Bildungsserver)

Das Online-Portal für Schule und Bildungsthemen

Bildungsserver MV

Studieren in MV

Strandkörbe am Ostseestrand, dazu der Slogan "Studieren mit Meerwert - Studieren in MV" (Externer Link: Studieren mit Meerwert)

Alles zu Hochschulen und 
Studiengängen in MV

Studieren mit Meerwert

Kulturportal

Bauarbeiterfiguren spielen auf der Tastatur, dazu der Slogan "Kunst zu finden, ist keine Kunst.", Made by Werk3 (Externer Link: zum offiziellen Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern)

Hier treffen sich Kreative, Künstler und Kulturliebhaber

Zum Kulturportal