Hochschulpolitik: „Der Bund muss mit ins Boot“

Einladung zur vierten Hochschulpolitischen Konferenz in Greifswald

Nr.213-17  | 27.11.2017  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Wissenschaftsministerin Birgit Hesse spricht sich für ein stärkeres finanzielles Engagement des Bundes bei den Hochschulen aus. Mit der Änderung des Artikels 91 b des Grundgesetzes haben Bund und Länder ihr Zusammenwirken bei der Förderung der Hochschulen auf eine neue Grundlage gestellt. Wie eine intensivere Zusammenarbeit von Bund und Ländern in der Wissenschaft aussehen könnte, beraten Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Politik bei der vierten Hochschulpolitischen Konferenz am Montag, 11. Dezember 2017, an der Universität Greifswald.

„Durch die Änderung des Grundgesetzes hat der Bund die Möglichkeit, sich auch längerfristig und verbindlich in die Finanzierung der Hochschulen einzubringen“, betonte Wissenschaftsministerin Birgit Hesse. „Dies ist nach dem Ende des Hochschulpaktes im Jahr 2020 besonders wichtig. Welche Perspektiven ein stärkeres finanzielles Engagement des Bundes in Zukunft einschließt, ist politisch noch weitgehend offen“, erläuterte Hesse. Bei der Hochschulpolitischen Konferenz sollten diese Perspektiven ausgelotet werden.

„Ich freue mich auf einen lebendigen Austausch mit Vertreterinnen und Vertreter der Hochschulen, von Verbänden und der außeruniversitären Forschung“, sagte Wissenschaftsministerin Hesse. „Die Veranstaltung versteht sich außerdem als Teil des Bürgerdialogs. Daher heiße ich auch alle hochschulpolitisch interessierten und engagierten Bürgerinnen und Bürger in Greifswald bekommen“, so die Wissenschaftsministerin.

Neben Diskussionen gehören zum weiteren Tagesprogramm ein Vortrag des ehemaligen Generalsekretärs der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern, Dr. Hans-Gerd Husung, zum Thema „Von der Föderalismusreform I zur erneuten Änderung des Grundgesetzes“ und ein Vortrag über „Neue Möglichkeiten der Bund-Länder-Kooperation in Hochschule und Forschung der Generalsekretärin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), Prof. Dorothee Dzwonnek. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt der Wissenschaftsjournalist Dr. Jan-Martin Wiarda.

Anmeldungen zur vierten Hochschulpolitischen Konferenz sind weiterhin möglich. Das gesamte Tagungsprogramm ist im beiliegenden Flyer einsehbar.

Hochschulpolitische Konferenz

„Der Bund muss mit ins Boot – Gemeinsam die Hochschulen voranbringen“
Datum: Montag, 11. Dezember 2017
Beginn: 10:00 Uhr
Ort: Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Domstraße 11
17489 Greifswald

 

offene Stellen

Freie Stellen in der Landesverwaltung und den Schulen

Stellenangebote

Bildung in MV

Das Online-Portal für Schule und Bildungsthemen

Bildungsserver MV

Studieren in MV

Alles zu Hochschulen und Studiengängen in MV

Studieren mit Meerwert

Kulturportal

Hier treffen sich Kreative, Künstler und Kulturliebhaber

zum Kulturportal