Schulkongress 2017: Evaluation in der Schule

Ministerin Hesse: Auch wenn es manch einem so vorkommt, Evaluation ist kein Selbstzweck

Nr.215-17  | 29.11.2017  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

"Zwischen Qualitätsoffensive und Analysewahn" heißt es beim diesjährigen Schulkongress im Audimax der Universität Rostock. Am Sonnabend, 2. Dezember 2017, wollen 185 Lehrerinnen und Lehrer, Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden und Gewerkschaften sich darüber austauschen, wie sinnvoll Evaluationen in der Schule sind und welche Chancen für das Lehrerkollegium darin liegen. Veranstaltet wird der Kongress vom Institut für Qualitätsentwicklung (IQ M-V) des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

„Auch wenn es manch einem so vorkommt, Evaluation ist kein Selbstzweck. Das gilt natürlich nur, wenn Untersuchungen und Bewertungen, kaum sind sie fertig, nicht in der Schublade verschwinden“, betonte Bildungsministerin Birgit Hesse. „Wie aber helfen Evaluationen, Schule besser zu machen? Und wie lässt sich mit vertretbarem Aufwand ein optimaler Ertrag erzielen? Über diese und ähnliche Fragen rund um Analysen und Erhebungen soll es beim diesjährigen Schulkongress in Rostock gehen“, sagte Hesse.

Den Gastvortrag hält Prof. Dr. Wolfgang Beywl von der Fachhochschule Nordschweiz zum Thema „(un‑)natürlich: Evaluation – Das Potential datenbasierter Schul- und Unterrichtsentwicklung nutzen“. Prof. Beywl unterstützt Lehrkräfte und Schulen bei ihren Evaluationen und greift auf einen reichen Erfahrungsschatz zurück. Der Aufwand für interne Evaluationen sei dann gerechtfertigt, wenn diese zu Verbesserungen bis auf die Unterrichtsebene führten und die Ergebnisse für Außenstehende glaubwürdig seien.

Wie Schulen aus Mecklenburg-Vorpommern mit Evaluationsergebnissen umgehen, wird ein Film zeigen. Dabei kommen alle Beteiligten, also nicht nur die Lehrkräfte, sondern auch Schülerinnen und Schüler sowie Eltern zu Wort. Außerdem präsentieren sich einzelne Schulen und liefern Beispiele, wie und was an Schulen im Land evaluiert wird und wie dies ihrer Entwicklung nutzt. Am Nachmittag finden Fachforen statt, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kongresses ihre Ideen einbringen können.

Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind zum Kongress herzlich eingeladen. Das genaue Tagungsprogramm entnehmen Sie bitte beiliegendem Faltblatt.

Schulkongress 2017

Datum: Sonnabend, 2. Dezember 2017

Zeit:     9:00 bis 15:00 Uhr

Ort:      Universität Rostock
             Campus Ulmenstraße
             Ulmenstraße 69
             18057 Rostock

offene Stellen

Freie Stellen in der Landesverwaltung und den Schulen

Stellenangebote

Bildung in MV

Das Online-Portal für Schule und Bildungsthemen

Bildungsserver MV

Studieren in MV

Alles zu Hochschulen und Studiengängen in MV

Studieren mit Meerwert

Kulturportal

Hier treffen sich Kreative, Künstler und Kulturliebhaber

zum Kulturportal