Land unterstützt Theaterwochen für Schülerinnen und Schüler

Ministerin Hesse: Wer einmal Theaterluft schnuppert, wird wieder ins Theater kommen

Nr.013-18  | 25.01.2018  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Die landesweiten Theaterwochen stoßen bei Schulen auf großes Interesse. Unter dem Motto „Theater in Sicht“ laden Landesbühnen, Stadt- und Staatstheater in Mecklenburg-Vorpommern Schülerinnen und Schüler vom 20. Februar bis 2. März 2018 ein, Theatervorstellungen zu besuchen. Die Bühnen bieten ein Programm, das sich speziell an Kinder und Jugendliche richtet. Aber auch Inszenierungen des Abendspielplans sind in der Schulzeit zu erleben. Karten für Vorstellungen sind noch erhältlich. „Theater in Sicht“ findet bereits zum zweiten Mal statt. Das Land unterstützt die Theaterwochen wie im Vorjahr mit 10.000 Euro.

„Wie faszinierend, spannend und fesselnd die Darstellende Kunst sein kann, das lässt sich jetzt wieder entdecken“, sagte Kulturministerin Birgit Hesse. „Dabei zu sein, wenn das Licht ausgeht, der Vorhang fällt oder hinter die Kulissen zu schauen, das machen die landesweiten Theaterwochen für Schülerinnen und Schüler möglich. Ich bedanke mich bei allen, die Kindern und Jugendlichen aufzeigen, wie vielfältig unsere Theaterlandschaft ist und ihnen neben den vielen Aufführungen spannende theaterpädagogische Angebote bieten. Wer einmal Theaterluft schnuppert, wird wieder gerne ins Theater kommen“, zeigte sich Hesse überzeugt.

Das Theater Vorpommern spricht von einer sehr guten Resonanz auf die Angebote von „Theater in Sicht“. Neben Schulen aus Stralsund und Greifswald beteiligen sich Schulen aus Wolgast, Demmin, Ribnitz-Damgarten, Lubmin und von der Insel Rügen. Neben Gymnasien und Regionalen Schulen wollen auch Förderschulen, Grundschulen und Kitas die Vorstellungen besuchen. Auf mehr Besucherinnen und Besucher hofft das Theater Vorpommern bei Ibsens Schauspiel „Ein Volksfeind“, dessen Handlung in ein Seebad an der Ostsee verlegt wurde.

Auch die Theater- und Orchestergesellschaft Neubrandenburg/Neustrelitz ist nach eigenen Angaben mit der Resonanz von Grundschulen, Gymnasien, Regionalen Schulen, beruflichen Schulen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte zufrieden. Karten für das Tanztheater „Der kleine Muck“, für „Die Wannseekonferenz“ und für die Klassenzimmeroper „Ritter Odilo und der strenge Herr Winter“ sind noch erhältlich. Die Inszenierung ist mobil und kann auch in Schulen gespielt werden.

Am Mecklenburgischen Staatstheater gibt es ebenfalls für die meisten Angebote noch Karten. Der Klassiker „Die Nibelungen“ lockt Schülerinnen und Schüler ins Große Haus. Die rasante Schauspielkomödie „Amphitryon“, die beliebte Inszenierung „Faust - ein Solo“ des Jungen Staatstheaters Parchim sowie der Kriminalroman „Das Versprechen“ nach Dürrenmatt stehen im Schweriner E-Werk auf dem Programm. Am Standort Parchim spielt das Junge Staatstheater für Kinder ab 4 Jahren „Die faulste Katze der Welt“.

Am Volkstheater Rostock sind vor allem für die Angebote, die sich an Grundschulkinder richten, noch Karten erhältlich. Buchungen liegen bereits von Horteinrichtungen, Grundschulen, weiterführenden Schulen, Wohngruppen und auch Kitas vor. Das Volkstheater beendet „Theater in Sicht“ mit der Premiere des erfolgreichen Musical-Klassikers „FAME“. Bei der Inszenierung stehen Künstlerinnen und Künstler gemeinsam mit zahlreichen jungen Talenten aus Rostock auf der Bühne. Hierfür gibt es nur noch wenige Karten für Schulgruppen.

offene Stellen

Freie Stellen in der Landesverwaltung und den Schulen

Stellenangebote

Bildung in MV

Das Online-Portal für Schule und Bildungsthemen

Bildungsserver MV

Studieren in MV

Alles zu Hochschulen und 
Studiengängen in MV

Studieren mit Meerwert

Kulturportal

Hier treffen sich Kreative, Künstler und Kulturliebhaber

zum Kulturportal