„Die Dänen“ sind in Greifswald!

Hesse: Sammlung braucht nordisches Zuhause

Nr.054-18  | 23.03.2018  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Zur heutigen Eröffnung der Ausstellung „Die Dänen“ würdigte Kulturministerin Birgit Hesse die Schenkung des Privatsammlers Christoph Müller. „Allerspätestens mit der hier zu bestaunenden Sammlung dänischer Romantiker und Realisten ist sein Name fest verbunden mit der Kunstlandschaft Mecklenburg-Vorpommerns. Mit seiner Schenkung hat er uns die größte zusammenhängende Sammlung ihrer Art in einem deutschen Museum beschert“, sagte sie in Greifswald.

Im Beisein von Christoph Müller, dem dänischen Botschafter Friis Arne Petersen, Kulturstaatsministerin Monika Grütters, dem Greifswalder Oberbürgermeister Stefan Fassbinder und Prof. Dr. Johanna Eleonore Weber, der Rektorin der Universität Greifswald, unterstrich Hesse, dass die Wahl des Pommerschen Landesmuseums für „Die Dänen“ die richtige gewesen sei.

„Kunstwerke mit Motiven wie diese brauchen ein nordisches Zuhause, um wirklich authentisch zu wirken. All das, was uns diese Bilder atmen lassen, atmet man auch hier bei uns: Licht, Meer, Wind, Grün, Weite, Stille – und hier und da einen Hauch von Abenteuer“, betonte die Ministerin.

Die Sammlung umfasst knapp 380 Gemälde und Grafiken und hat einen Wert von über drei Mio. Euro. Christoph Müller hat die Werke dänischer Künstler dem Land Mecklenburg-Vorpommern geschenkt. Der Schenkungsvertrag wurde im April 2016 in Greifswald unterzeichnet. Damit verbunden ist die Dauerleihgabe an die Stiftung Pommersches Landesmuseum. Im Schenkungsvertrag hat sich das Land zur Übernahme der Kosten der Ausstellung und der wissenschaftlichen Aufarbeitung verpflichtet.

Die wissenschaftliche Aufarbeitung und Begleitung der Schenkung erfolgt in den kommenden Jahren über den Lehrstuhl für Kunstgeschichte am Caspar-David-Friedrich Institut der Universität Greifswald. Mit diesem Projekt ist für den Lehrstuhl die Chance verbunden, gemeinsam mit dem Pommerschen Landesmuseum einen für ein deutsches kunsthistorisches Institut einmaligen Forschungsschwerpunkt zur nordischen romantischen Kunst zu entwickeln.

Die Schenkung Müllers bildet zudem den Grundstein dafür, die „Galerie der Romantik“, die derzeit konzipiert wird, mit Leben zu füllen: Sie wird ab Herbst 2018 im Pommerschen Landesmuseum gebaut. „Das goldene Zeitalter in Dänemark“ soll ein Schwerpunkt der Ausstellung werden.

offene Stellen

Freie Stellen in der Landesverwaltung und den Schulen

Stellenangebote

Bildung in MV

Das Online-Portal für Schule und Bildungsthemen

Bildungsserver MV

Studieren in MV

Alles zu Hochschulen und Studiengängen in MV

Studieren mit Meerwert

Kulturportal

Hier treffen sich Kreative, Künstler und Kulturliebhaber

zum Kulturportal