492.000 Euro für den Güstrower Sportclub 09 e.V.

Ministerin Hesse: Situation für Fußballerinnen und Fußballer verbessern

Nr.163-18  | 20.09.2018  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Sportministerin Birgit Hesse hat am Donnerstag, 20. September, den Güstrower Sportclub 09 e.V. besucht. Der Verein will die Trainingsbedingungen des Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadions verbessern. So sollen ein Naturrasenplatz mit Flutlicht- und Beregnungsanlage geschaffen, Umkleide-, Sanitär- und ein Materialcontainer aufgestellt werden. Das Land unterstützt das Vorhaben über die Sportstättenförderung in diesem Jahr mit 492.892 Euro aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

„Der Güstrower Sportclub 09 hat viel vor“, sagte Sportministerin Birgit Hesse. „Wir wollen den Verein unterstützen, eine bessere Situation für die Fußballerinnen und Fußballer zu schaffen. Ich begrüße das gut durchdachte Konzept, den Fußball in Güstrow bis 2025 an einem Standort zu konzentrieren. Mit einem neuen Naturrasenplatz wird es eine größere Sportfläche für Trainingseinheiten und für Sportwettkämpfe geben. Eine Beregnungsanlage wird gerade in Sommern wie diesem ihre wertvollen Dienste leisten“, so Hesse.

Der Güstrower SC 09 ist im Jahr 2010 aus der Fusion des VfL Grün-Gold Güstrow und des PSV 90 Güstrow hervorgegangen und zählt heute etwa 1.500 Mitglieder. Ein Drittel ist in der Fußballabteilung aktiv. Der Verein bietet ein vielfältiges und breites Sportangebot und gliedert sich in 17 Abteilungen und Sportgruppen. Der Güstrower SC 09 zählt zu den zehn mitgliederstärksten Vereinen in Mecklenburg-Vorpommern und leistet mit seinen Aktivitäten einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben in der Region.

offene Stellen

Freie Stellen in der Landesverwaltung und den Schulen

Stellenangebote

Bildung in MV

Das Online-Portal für Schule und Bildungsthemen

Bildungsserver MV

Studieren in MV

Alles zu Hochschulen und 
Studiengängen in MV

Studieren mit Meerwert

Kulturportal

Hier treffen sich Kreative, Künstler und Kulturliebhaber

zum Kulturportal