Neue Professoren für die Hochschulen im Land offiziell begrüßt

Nr.067-19  | 01.04.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Fünf Professorinnen und drei Professoren haben heute im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Schwerin ihre Ernennungsurkunden erhalten.

Professorin Dr. phil. Konstanze Marx wurde zur Universitätsprofessorin für „Germanistische Sprachwissenschaft“ an der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald ernannt. Sie wurde 1976 in Friedrichroda geboren und absolvierte ihr Studium der Germanistik und ihre Promotion an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Es folgte die Habilitation an der Technischen Universität Berlin. Seit 2016 war Prof. Marx als Professorin für „Linguistik des Deutschen“ an der Universität Mannheim tätig.

Juniorprofessorin Dr. phil. Gesa zur Nieden wurde die Bezeichnung Universitätsprofessorin für „Musikwissenschaft“ an der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald verliehen. Prof. zur Nieden wurde 1978 in Hattingen an der Ruhe geboren und studierte an der Ruhr-Universität Bochum Musikwissenschaft, wo sie später auch promovierte. 2011 wurde sie zur Juniorprofessorin für Musikwissenschaft an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz berufen, wo sie bis jetzt tätig war.

PD Dr. phil. Friederike Wißmann wurde zur Professorin an einer Kunsthochschule im Fach „Musikwissenschaft“ am Institut für Musikwissenschaft/Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Theater Rostock ernannt. Prof. Dr. Wißmann wurde 1973 in Münster geboren und absolvierte ihr Studium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft sowie ihre Promotion an der Freien Universität Berlin. Ihre Habilitation folgte an der Technischen Universität Berlin. Seit 2017 hat sie an der Technischen Universität Dresden die Professur für „Historische Musikwissenschaft“ vertreten.

Dr. phil. habil. Ivonne Waßerloos wurde zur Professorin an einer Kunsthochschule im Fach „Musikwissenschaft“ am Institut für Musikwissenschaft/Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Theater ernannt. Sie wurde 1971 in Essen geboren und studierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Musikwissenschaft und promovierte dort im Anschluss. Ihre Habilitation erlangte sie an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Bereits seit 2017 ist Prof. Dr. Waßerloos als Vertretungsprofessorin für Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik und Theater Rostock tätig.

Dr. rer. pol. Ivonne Honekamp wurde zur Professorin für „Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Management im Gesundheitswesen“ an der Fakultät für Wirtschaft der Hochschule Stralsund ernannt. Sie wurde 1980 in Wilhelmshaven geboren und erlangte zunächst an der Universität Utrecht, Niederlande, den Master of Science in Ökonomie und Sozialwissenschaften und im Anschluss an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ihr Diplom in Volkswirtschaftslehre. Sie promovierte an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und war zuletzt unter anderem als Leiterin des Patientenmanagements im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg tätig.

Dr.-Ing. Kilian Gericke wurde zum Universitätsprofessor für „Produktentwicklung“ an der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock ernannt. Prof. Dr. Gericke, geboren 1979 in Potsdam, studierte an der Technischen Universität Berlin Maschinenbau und promovierte dort im Anschluss. Er war seit 2010 unter anderem als Forschungsgruppenleiter an der Universität Luxemburg tätig.

Dr.-Ing. Björn Corzilius wurde zum Universitätsprofessor für „Physikalische Chemie mit Schwerpunkt NMR-Festkörperspektroskopie“ an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock ernannt. Er wurde 1979 in Dieburg geboren. Prof. Dr. Corzilius studierte an der Technischen Universität Darmstadt Chemie und promovierte dort im Anschluss. Seit 2013 war er an der Goethe-Universität Frankfurt am Main als Forschungsgruppenleiter und Dozent tätig.

Prof. Marc Letzig wurde zum Professor an einer Kunsthochschule im Fach „Schauspiel“ am Institut für Schauspiel der Hochschule für Musik und Theater Rostock ernannt. Professor Letzig, geboren 1969 in Hamburg, studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg Schauspiel und hatte bereits seit 2016 für drei Jahre die Professur für „Schauspiel“ inne.

offene Stellen

Tastatur -  eine Taste ist mit der Bezeichnung Bewerbung beschriftet (Interner Link: Stellenangebote des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur)

Freie Stellen an den Schulen und in der Landesverwaltung

Stellenangebote

Bildung in MV

Laptop - auf dem Bildschirm ist das Logo des Bildungsservers M-V zu sehen (Externer Link: Externer Link zum Bildungsserver)

Das Online-Portal für Schule und Bildungsthemen

Bildungsserver MV

Studieren in MV

Strandkörbe am Ostseestrand, dazu der Slogan "Studieren mit Meerwert - Studieren in MV" (Externer Link: Studieren mit Meerwert)

Alles zu Hochschulen und 
Studiengängen in MV

Studieren mit Meerwert

Kulturportal

Bauarbeiterfiguren spielen auf der Tastatur, dazu der Slogan "Kunst zu finden, ist keine Kunst.", Made by Werk3 (Externer Link: zum offiziellen Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern)

Hier treffen sich Kreative, Künstler und Kulturliebhaber

Zum Kulturportal