200-Millionen-Euro-Schulpaket

Die Landesregierung stellt zusätzlich 200 Millionen Euro für gute Schule bereit. Nach dem Landtagsbeschluss zum Doppelhaushalt 2020/2021 kann das 200-Millionen-Euro-Schulpaket umgesetzt werden. Die allgemein bildenden und beruflichen Schulen in Mecklenburg-Vorpommern erhalten über einen Zeitraum von vier Jahren 200 Millionen Euro zusätzlich. Ziel ist es, die Lernbedingungen für Schülerinnen und Schüler zu verbessern und den Arbeitsplatz „Schule“ für Lehrkräfte attraktiver zu machen. 

Bildung ist die wichtigste Zukunftsinvestition. 200 Millionen Euro eröffnen uns in den kommenden vier Jahren große Spielräume, mit denen wir für nachhaltige Investitionen sorgen können. Das Schulpaket steht zusätzlich zu den Maßnahmen, die im Koalitionsvertrag verhandelt sind, und zusätzlich zum bestehenden Schuletat zur Verfügung. Damit werden wir die Situation an unseren Schulen spürbar verbessern.

Bettina Martin, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Das Schulpaket hat vier große Bestandteile:

 

  • Alle Grundschullehrkräfte erhalten vom kommenden Schuljahr an mehr Geld und werden mit der A 13/E 13 vergütet. Auch die Besoldung der Grundschulleitungen wird angepasst.
  • Mit zusätzlichen Bauinvestitionen sollen Schulgebäude modernisiert und die Lernbedingungen verbessert werden. Das ist eine weitere Unterstützung der Kommunen.
  • An den Hochschulen wird das Lehramtsstudium verbessert, damit mehr Studierende einen Abschluss erreichen.
  • Mit weiteren Maßnahmen wird das Gesundheitsmanagement für Lehrkräfte ausgebaut und die Umsetzung der Inklusion begleitet. Für ältere Lehrerinnen und Lehrer gibt es weitere Anrechnungsstunden.

Das Schulpaket: Was steckt drin?

1. Mehr Geld für Grundschullehrkräfte (63 Mio. Euro)

  • Die Vergütung aller Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer wird ab dem Schuljahr 2020/2021 auf die A 13/E 13 angehoben.

  • Dazu gehören auch die ehemaligen Lehrkräfte aus der DDR.

  • Damit werden Grundschullehrkräfte allen anderen Lehrerinnen und Lehrern gleichgestellt.

  • Die Vergütung von Schulleiterinnen und Schulleitern an Grundschulen wird ebenfalls erhöht.

  • Mecklenburg-Vorpommern erhält im Ländervergleich einen Wettbewerbsvorteil bei der Lehrkräftegewinnung.

2. Investitionen in den Schulbau (50 Mio. Euro)

  • Aus den bestehenden Fördermitteln hat die Landesregierung in der laufenden Legislaturperiode über 325 Mio. Euro für den Schulbau zur Verfügung gestellt. Diese Mittel sind bereits verplant oder verbaut.

  • Die Landesregierung investiert deshalb in den kommenden 4 Jahren zusätzlich 50 Mio. Euro.

  • Die zusätzlichen Mittel eröffnen die Möglichkeit, zusammen mit den bestehenden Förderprogrammen (Städtebauförderung und EU-Mittel) und den erhöhten Investitionspauschalen (FAG-Novelle) viele der inzwischen angezeigten Vorhaben umgehend anzugehen und umzusetzen.

3. Verbesserungen im Lehramtsstudium (27 Mio. Euro)

  • (Wieder-)Einführung des Lehramtes Grundschule an der Universität Greifswald

  • Ausbau der Kapazitäten im Lehramt Grundschule an der Universität Rostock

  • Lehramt Physik für Gymnasien an der Universität Greifswald

  • Verstetigung und Ausbau der Berufspädagogik

  • Verstetigung der Hochschulpakt-Mittel (Zukunftsvertrag „Studium und Lehre stärken“), zum Beispiel: Medienpädagogik, Masterstudiengang Inklusionspädagogik, Modul Schulsozialarbeit

4. Weitere Maßnahmen für Schulen (60 Mio. Euro)

  • Altersanrechnung mit 1-2-4 Stunden: Neben den bereits bestehenden Altersanrechnungsstunden (1 ab 57 Jahren, 2 ab 60 Jahren) werden zwei weitere Anrechnungsstunden ab 63 Jahren gewährt.

  • Neue Ansätze zur Betreuung besonders verhaltensauffälliger Schülerinnen und Schüler (Systemsprenger). Das Land führt ein dezentrales System zur Betreuung besonders verhaltensauffälliger Schülerinnen und Schüler ein.

  • Lehrkräfte Aus-, Fort- und Weiterbildung strukturell stärken (Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger): Eine bessere personelle Ausstattung bietet die Möglichkeit, die Aus- und Weiterbildung organisatorisch und inhaltlich zu optimieren.

  • Ausbau des Gesundheitsmanagements für Lehrerinnen und Lehrer

  • Einstellungsverfahren modernisieren und beschleunigen

  • Modellversuche Inklusion – Inklusion beginnt bei denen, die wollen

  • Entlastung von Schulleitungen von Schulen an Brennpunkten

  • Unterstützungssystem Regionale Schulen

  • Maßnahmen zur Stärkung der Beruflichen Schulen

„klasse!“-Interview zum 200-Millionen-Euro-Schulpaket

Im Interview des Schulmagazins „klasse!“ (Stand: 08/2019) spricht Bildungsministerin Bettina Martin über die geplanten Investitionen in die Bildung, die Umsetzung des DigitalPaktes Schule und über die große Herausforderung, freie Lehrerstellen an den Schulen zu besetzen.

Publikationen und Dokumente

Dokumente

Das Schulpaket - Was steckt drin?