Coronavirus

Informationen für Lehrkräfte, Eltern, Schülerinnen und Schüler

Wegen der weiteren Ausbreitung des Coronavirus haben in Mecklenburg-Vorpommern alle staatlichen und freien allgemein bildenden und beruflichen Schulen seit Montag, 16. März 2020, bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020, geschlossen. Das hat die Landesregierung in einer Sondersitzung des Kabinetts beschlossen. Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Schülerinnen und Schüler erhalten auf dieser Seite einen Überblick über die aktuellen Regelungen und finden hier alle wichtigen Dokumente. Die Internetseite wird laufend aktualisiert.

HOTLINE des Bildungsministeriums zu den Schulschließungen

Für dringende Fragen ist im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur eine Hotline geschaltet. Bitte versuchen Sie zunächst Ihre Fragen telefonisch mit der Schule vor Ort zu klären, bevor Sie die Hotline anrufen.

HOTLINE: 0385 588 7174

Fragen und Antworten zu den Schulschließungen

Was passiert mit den bereits terminierten Abitur- und anderen Abschlussprüfungen?

Die Abschlussprüfungen werden in jedem Fall abgesichert. Alle diesjährigen zentralen Abiturprüfungen, die sonst im März und April 2020 stattgefunden hätten, werden erst Mitte Mai beginnen. Die Abiturprüfungen werden damit auf den Zeitraum verschoben, der ursprünglich für die Nachschreibtermine vorgesehen war. Die Prüfungen zur Mittleren Reife sollen Anfang Mai beginnen. Für die einzelnen Fächer werden ab Mitte Mai neue Nachprüfungstermine festgelegt. Die genauen Termine dafür wird das Bildungsministerium zeitnah bekannt geben. 

Wie sollen die Schülerinnen und Schüler jetzt lernen?

Wichtig ist, dass die Schülerinnen und Schüler weiter lernen. Damit möglichst alle Schülerinnen und Schüler während der Schulschließungen zur Eindämmung der Ausbreitung von Covid-19 bestmöglich von ihren Lehrkräften mit Unterrichtsstoff versorgt werden und von zu Hause lernen können, stellt das Bildungsministerium ab sofort allen Schulen in Mecklenburg-Vorpommern, die es benötigen, kostenlose Zugänge zur Unterrichtsplattform Fuxmedia zur Verfügung.

Mithilfe dieser Plattform zur Unterrichtsorganisation können Lehrerinnen und Lehrer die Unterrichtseinheiten organisieren sowie Lerninhalte und Anleitungen für ihre Schulklassen so einpflegen, dass sie von zu Hause von allen Schülerinnen und Schülern digital abgerufen werden können. Weitere Schritte zur Unterstützung eines auch interaktiven Lernens sowie die weitere koordinierte Bereitstellung von Lerninhalten sind in der Vorbereitung und werden zeitnah folgen.

Darüber hinaus sind Bund und Länder gerade dabei, ein umfangreiches Maßnahmenpaket abzustimmen, um den Ausbau zentraler Lernmanagement-Infrastrukturen zu beschleunigen, verfügbare digitale Lernangebote zu bündeln und die dazu notwendigen Mittel kurzfristig bereit zu stellen.

Wann habe ich Anspruch auf die Notfallbetreuung?

Eine pädagogische Notfallbetreuung gibt es für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1-6. Diese kann grundsätzlich nur von Eltern für ihre Kinder in Anspruch genommen werden, wenn beide Elternteile in Berufen arbeiten, die zur Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastruktur unverzichtbar sind und keine andere Möglichkeit der Betreuung haben. Zur wichtigen Infrastruktur zählen Feuerwehr, Polizei, Strafvollzugsdienst, Rettungsdienst, medizinische Einrichtungen inklusive Apotheken, Justizeinrichtungen, ambulante und stationäre Pflegedienste, stationäre Betreuungseinrichtungen, Produktion und Versorgung mit Lebensmitteln und Waren des täglichen Lebens, kommunale Behörden, Landesbehörden, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, Einrichtungen und kommunale Unternehmen, soweit notwendig pflichtige Aufgaben und Aufgaben der Daseinsvorsorge (z. B. Wasserversorgung, Abwasser- und Abfallentsorgung, ÖPNV) zwingend wahrzunehmen sind.

Außerdem sind Eltern berechtigt, die Notfallbetreuung in Anspruch zu nehmen, wenn sie bei ihrem Arbeitgeber unabkömmlich sind und

  • entweder ein (!) Elternteil in humanmedizinischen Gesundheits- und Pflegeberufen arbeitet
  • oder existenzbedrohende Umstände vorliegen.

Die Schulleitungen können in Bezug auf Härtefälle in existenzbedrohenden Umständen und weitere systemrelevante Berufsgruppen (z.B. Medien) Einzelfallentscheidungen treffen und eine Notfallbetreuung anbieten.

Was muss ich tun, um die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen zu können?

Alle Eltern, die die Notfallbetreuung in der Schule in Anspruch nehmen möchten, müssen eine Selbsterklärung ausfüllen. In dieser ist anzugeben, dass erstens keine andere Möglichkeit der Betreuung besteht und zweitens

  • bei einem Elternteil eine Tätigkeit in einem humanmedizinischen Gesundheits- oder Pflegeberuf vorliegt oder
  • eine Unabkömmlichkeit beim Arbeitgeber besteht oder
  • beide Elternteile in Berufen im Bereich der Sicherung und Erhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsvorsorge tätig sind oder
  • existenzbedrohende Umstände bestehen.

Betroffene der letzten drei Möglichkeiten müssen eine Bescheinigung des Arbeitgebers vorlegen, in der die Angaben bestätigt werden.

Genauere Informationen finden Sie hier:

https://service.mvnet.de/_php/download.php?datei_id=1622947

Die Formulare sind hier zu finden:

https://service.mvnet.de/_php/download.php?datei_id=1622957

Wer trägt die Stornierungskosten für Klassenfahrten, die aufgrund der aktuellen Lage abgesagt werden müssen?

Die Klassenfahren sind schon länger untersagt. Wird eine bereits vertraglich vereinbarte Reise abgesagt, werden berechtigte, vom Veranstalter in Rechnung gestellte Stornierungskosten vom Land Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen von Billigkeitsleistungen erstattet. Hierbei gilt die allgemeine Schadensminderungspflicht: Demnach ist die Schule verpflichtet, gegenüber ihren Vertragspartnern (Reiseveranstalter, Transportunternehmen) auf den Abzug oder die Rückzahlung ersparter Aufwendungen hinzuwirken. Vorrangig sind die Leistungen der Reiserücktrittversicherung in Anspruch zu nehmen.

Können sich Lehrkräfte nach wie vor zu Besprechungen zusammenfinden?

Besprechungen zwischen Lehrerinnen und Lehrern sind nach wie vor erlaubt. Sofern sie nicht auf alternativen Wegen stattfinden können, z.B. via Skype oder als Telefonschaltkonferenz, gilt: den Kreis möglichst klein halten (<20 Personen) und den gebotenen Mindestabstand von zwei Metern zwischen den einzelnen Personen einhalten.

Wer meldet die Schulverpflegung für die Zeit der Schulschließungen ab?

In den allermeisten Fällen müssen die Eltern die für die Zeit der Schulschließungen die Essensversorgung für ihr Kind selbstständig beim jeweiligen Anbieter abmelden. Sollten Sie dazu von Ihrer Schule noch keine Informationen erhalten haben, fragen Sie bitte bei der Schulleitung bzw. in Sekretariat nach.

Was passiert mit den Sommerferien?

Aktuell ist geplant, die Schulen am 20. April 2020 wieder zu öffnen. Das bedeutet, dass Inhalte bis zu den Ferien zwar kompakter vermittelt werden müssen, sich an den Ferienterminen selbst aber nichts ändern würde.

Bleiben auch Schulen in privater Trägerschaft geschlossen?

Ja, die Schließungen betreffen alle Schulen, die unter das Schulgesetz fallen.

Werden auch die beruflichen Schulen geschlossen?

Ja, die Schulschließungen umfassen auch die beruflichen Schulen. Die Berufsschüler haben sich beim Ausbildungsbetrieb einzufinden.

Gelten die Regelungen für die Notfallbetreuung auch für Kita-Kinder?

Antworten auf Fragen zu den Schließungen von Kitas finden Sie auf den Internetseiten des Sozialministeriums unter https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/sm/Service/Corona/

Ich hätte vor den Osterferien meine erste Abiturprüfung gehabt. Wird der Termin nachgeholt?

Wir werden schnellstmöglich regeln, auf welchen Wege die Abitur- und Prüfungen für andere Schulabschlüsse in der Zeit nach den Schließungen erbracht werden können. Das gilt auch für die Vorprüfungen zur Mittleren Reife. Wir werden sicherstellen, dass alle Prüfungen abgenommen werden. Sobald das Verfahren klar ist, werden wir darüber informieren.

Werden wir über die Schließung noch einmal schriftlich informiert?

Ja, es gibt einen Elternbrief, der Ihnen über Ihre Schule zugestellt wird. Sie finden ihn auch online: https://www.regierung-mv.de/serviceassistent/download?id=1622486

Publikationen und Dokumente

Dokumente

Allgemeinverfügung der Landesregierung zum Besuch von Schulen, Einrichtungen der Kindertagesförderung und der Kindertagespflege zur Eindämmung der Atemwegserkrankung COVID-19/Übertragung von SARS-CoV-2
Pressemitteilung 038-20: MV schließt ab Montag alle Schulen
Schreiben an alle Schulleiterinnen und Schulleiter zur Allgemeinverfügung
Elternbrief: Untersagung von Schulbesuchen zur Eindämmung der Atemwegserkrankung COVID-19
Hinweise zu Übersetzungen des Elternschreibens der Ministerin Bettina Martin „Untersagung von Schulbesuchen zur Eindämmung der Atemwegserkrankung COVID-19“
Übersetzungen des Elternschreibens der Ministerin Bettina Martin „Untersagung von Schulbesuchen zur Eindämmung der Atemwegserkrankung COVID-19“

in Arabisch, Russisch, Polnisch, Farsi (Persisch), Vietnamesisch, Türkisch, Englisch, Französisch und Paschtu

Schreiben an alle Lehrkräfte
Umgang mit Dienstreisen zur Hemmung der Verbreitung von SARS-CoV-2/COVID-19 für öffentliche Schulen
Selbsterklärung zur Zugehörigkeit der Personengruppe für eine Notfallbetreuung in der Schule

gültig ab 27. März 2020

Checkliste zum Maßnahmeplan für Schulschließungen in Mecklenburg-Vorpommern

gültig ab 27. März 2020

Information zu Praktika und zur praktischen Ausbildung in sozialpädagogischen Bildungsgängen
Informationen zu Prüfungen und Praktika für Schulen für Gesundheitsberufe
Informationen zu Fehlzeiten und Unterrichtsausfall für Schulen für Gesundheitsberufe
Erlass zum Umgang mit Reiserückkehrern aus Risikogebieten und besonders von der Ausbreitung der COVID-19 betrofenen Gebieten
Hinweise zur Stornierung von Schulfahrten an öffentlichen Schulen
Stornierung von Schulfahrten - Anlage 1
Stornierung von Schulfahrten - Formblätter
Leistungsermittlung und -bewertung in der Zeit der Schulschließungen

Schreiben an alle Lehrkräfte der allgemein bildenden und beruflichen Schulen

Rahmenpläne

Lehrer steht vor einer Klasse - Infobox für Rahmenpläne (Externer Link: Rahmenpläne des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur)

Basis für guten Unterricht für alle Schularten

Zu den Rahmenplänen

Bildung in MV

Laptop - auf dem Bildschirm ist das Logo des Bildungsservers M-V zu sehen (Externer Link: Externer Link zum Bildungsserver)

Das Online-Portal für Schule und Bildungsthemen

Bildungsserver MV

Studieren in MV

Strandkörbe am Ostseestrand, dazu der Slogan "Studieren mit Meerwert - Studieren in MV" (Externer Link: Studieren mit Meerwert)

Alles zu Hochschulen und 
Studiengängen in MV

Studieren mit Meerwert

Kulturportal

Bauarbeiterfiguren spielen auf der Tastatur, dazu der Slogan "Kunst zu finden, ist keine Kunst.", Made by Werk3 (Externer Link: zum offiziellen Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern)

Hier treffen sich Kreative, Künstler und Kulturliebhaber

Zum Kulturportal