Kulturförderung

Ein Besucher betrachtet Bilder in einer Fotogalerie. Details anzeigen
Ein Besucher betrachtet Bilder in einer Fotogalerie.

Verlässliche Förderung und weniger Bürokratie: Die Kulturförderung in Mecklenburg-Vorpommern läuft künftig unter erleichterten Bedingungen ab. Das Land will das Antrags- und Bewilligungsverfahren für Kulturfördermittel ändern und für Kulturschaffende den Abruf der Fördermittel erleichtern. Die Vereinfachungen sollen bereits für die Förderanträge für das Jahr 2018 gelten. Gefördert wird wie bislang nach dem Drei-Säulen-Modell. Eine finanzielle Beteiligung des Landes ist möglich, weil direkt Steuergelder in die Kulturszene fließen. Nach Abschluss eines Förderjahres veröffentlicht das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur eine Übersicht der Projekte und Projektträger, die eine Förderung erhalten haben.

Drei-Säulen-Modell der Kulturförderung

Die erste Säule der kulturellen Projektförderung umfasst die kulturelle Grundversorgung. Dabei geht es um den lokalen und überregional wirkenden Erwerb von kulturellen und künstlerischen Grundkompetenzen. Die zweite Säule der Kulturförderung enthält Projekte von überregionaler Bedeutung wie die dauerhafte Förderung von überregional wirkenden Einrichtungen und Projekten sowie die Landesverbandsarbeit. In der dritten Säule der Kulturförderung werden sonstige herausragende Projekte gefördert. Dabei sollen besonders innovative Projekte aus allen Genres jährlich neu ausgewählt werden.

Land hat Kulturfördersonderprogramme aufgelegt

Für das Jahr 2017 hat das Land erstmals Kulturfördersonderprogramme aufgelegt. Ziel ist es, besondere Schwerpunkte zu setzen und die Kulturszene in bestimmten Bereichen zu unterstützen. Dies ist mit der kulturellen Projektförderung und der Unterstützung von Kulturprojekten, Produktionen und Kulturveranstaltungen bisher nicht möglich gewesen. Kulturschaffende, die von den Sonderförderprogrammen profitieren möchten, müssen einen gesonderten Antrag einreichen.

Investitionsprogramm 2017

Fördervolumen: 500.000 Euro

Mit diesem Programm werden Kulturschaffende, Einrichtungen und Projektträger bei besonderen Investitionsvorhaben unterstützt. Mit gezielten Investitionen in die kulturelle Infrastruktur sollen den Einrichtungen, Vereinen und Projektträgern Freiräume für die künstlerische Arbeit verschafft werden. Der Landeskulturrat und die Kreiskulturräte haben in der ersten Jahreshälfte einige der Bereiche benannt, in denen es großen Bedarf gibt. Im Jahr 2017 sind folgende Förderschwerpunkte vorgesehen:

Technische Ausstattung der Film- und Medienwerkstätten

100.000 Euro

Ausrüstung für die ehrenamtliche Bodendenkmalpflege und
Unterwasserarchäologie

100.000 Euro

Ausstattung von Wohnateliers der Künstlerhäuser

50.000 Euro

„Kino up´n Dörp“ – Technische Ausstattung der Kinos
auf dem Lande (Abspielringe)

50.000 Euro

Technische Ausstattung der Live-Spielstätten

50.000 Euro

Innovations- und Kofinanzierungsfonds

150.000 Euro

 

Die Förderung aus diesem Landesprogramm muss gesondert beantragt werden und erfolgt auf Grundlage der Kulturförderrichtlinie grundsätzlich als Anteilfinanzierung bis zur Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben. In besonderen Ausnahmefällen ist eine höhere Förderung bis zur Vollfinanzierung möglich. Mit dem Förderschwerpunkt ehrenamtliche Bodendenkmalpflege und Unterwasserarchäologie kann ein bereits vorliegender Sammelantrag unterstützt werden.

Investitionsprogramm 2018

Fördervolumen: 500.000 Euro

Mit diesem Programm werden Kulturschaffende, Einrichtungen und Projektträger bei besonderen Investitionsvorhaben unterstützt. Mit gezielten Investitionen in die kulturelle Infrastruktur sollen den Einrichtungen, Vereinen und Projektträgern Freiräume für die künstlerische Arbeit verschafft werden. Der Landeskulturrat hat in der ersten Jahreshälfte Vorschläge für Bereiche benannt, in denen es großen Bedarf gibt. Im Jahr 2018 sind folgende Förderschwerpunkte vorgesehen:

Antragsberechtigte

Projekt

Investitionsvolumen

Musikschulen / Musikvereine (Einzelanträge)

Ankauf   von Musikinstrumenten

50 T€ (dauerhaft pro Jahr)

museale Einrichtungen und Kunstvereine   (Einzelanträge)

Ausstattung   (Vitrinen, Depotausstattung/Regale u. ä.), auch zur Unterstützung / Verstetigung   von Vermittlungsarbeit

100 T€

Freie Theater (Einzelanträge)

Ausstattung   (Noten, Kostüme, Technik, Bühnenausstattung), auch zur Unterstützung ihrer   Wirkung im ländlichen Raum (mobile Technik)

100 T€

Kommunen (Einzelanträge, grundsätzlich   Anteilfinanzierung)*

Skulpturenprogramm:   Instandsetzung und Neueinrichtung von Kunst im öffentlichen Raum

100 T€

Bibliotheken via Fachstelle Bibliotheken   (Sammelantrag)

Ausstattung   inkl. Verbundkatalog (Leseecken, Regalsysteme, Technik), auch zur Unterstützung   / Verstetigung von Vermittlungsarbeit

150 T€

gesamt

500   T€

Die Förderung aus diesem Landesprogramm muss gesondert beantragt werden. Sie erfolgt auf Grundlage der Kulturförderrichtlinie M-V in der Neufassung, die zum 01.01.2018 in Kraft treten soll.

*Abweichend erfolgt die Förderung im Rahmen des Skulpturenprogramms grundsätzlich als Anteilfinanzierung bis zur Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben.

In besonderen Ausnahmefällen ist eine höhere Förderung bis zur Vollfinanzierung möglich.

Programm zur Sicherung von schriftlichen und audiovisuellen Kulturgütern

Fördervolumen: 100.000 Euro

Innerhalb dieses Landesprogrammes können Projekte gefördert werden, bei denen einzigartige schriftliche und audiovisuelle Kulturgüter mit einer erheblichen Bedeutung für das Land Mecklenburg-Vorpommern vor einer Beschädigung, dem Verlust oder der Vernichtung bewahrt bzw. ihre Erhaltung, dauernde Aufbewahrung und Benutzbarkeit gewährleistet werden können.

In diesem Rahmen können Zuwendungen z. B. für Konservierungsmaßnahmen durch Reinigung oder Entsäuerung, für Verfilmung oder Digitalisierung, um Originale zu schonen sowie für Restaurierungen zur Wiederherstellung oder Verhinderung von Verlusten ausgereicht werden.

Zuwendungsempfänger können Einrichtungen sein, die sich um die Bewahrung des Kulturgutes kümmern, beispielsweise Bibliotheken, Archive, Museen sowie Kirchen.

Die Förderung soll grundsätzlich als Anteilfinanzierung bis zu 33 Prozent erfolgen. In besonderen Ausnahmefällen ist eine höhere Förderung bis zur Vollfinanzierung möglich. Die Förderung erfolgt auf Grundlage der Kulturförderrichtlinie. Bei der Antragstellung sind die gesonderten Ausschreibungshinweise zu beachten.

Projektförderung „Meine Heimat – Mein modernes Mecklenburg-Vorpommern“

Fördervolumen: 100.000 Euro

Innerhalb dieses Landesprogrammes können zeitlich befristet innovative Projekte in den Bereichen „Heimatpflege“ und Niederdeutschförderung im außerunterrichtlichen Bereich gefördert werden, die deren zukunftsfähiger Entwicklung dienen und die insbesondere jüngere Akteure und Rezipienten gewinnen.

Darüber hinaus können die Zuwendungen auch für Projekte ausgereicht werden, die der kulturellen Begegnung und Verständigung zwischen länger in Mecklenburg-Vorpommern lebenden und zugewanderten Bürgerinnen und Bürgern dienen.

Die Förderung aus diesem Landesprogramm muss gesondert beantragt werden und erfolgt auf Grundlage der Kulturförderrichtlinie grundsätzlich als Anteilfinanzierung bis zur Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben. In besonderen Ausnahmefällen ist eine höhere Förderung bis zur Vollfinanzierung möglich. Bei der Antragstellung sind die gesonderten Ausschreibungshinweise zu beachten.

Landesprogramm Erinnerungskultur

Fördervolumen: 100.000 Euro

Mit dem Programm werden Investitionen im Bereich der Gedenkstättenarbeit gefördert. Mit diesen Mitteln sollen Träger von Gedenkstätten und historisch-politischer Bildungsarbeit unterstützt werden, Modernisierungen von Ausstellungen oder neue Ausstellungen umzusetzen. Ein Schwerpunkt soll dabei auf dem Einsatz sogenannter neuer Medien in der historisch-politischen Bildungsarbeit liegen. Ziel ist es, mit modernen Medien verstärkt Kinder und Jugendliche an die Thematik heranzuführen.

Zuständig für die Umsetzung dieses Programms ist die Landeszentrale für politische Bildung (LpB). Dort sind auch entsprechende Anträge einzureichen. Die Förderung erfolgt grundsätzlich als Anteilfinanzierung bis zur Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben. In besonderen Ausnahmefällen ist eine höhere Förderung möglich.

Unterstützung bei Anträgen auf Kulturförderung

Kulturschaffende in Mecklenburg-Vorpommern können Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln und Hilfe beim Antragsverfahren erhalten. Das neue Servicecenter Kultur ist bei der KARO gAG in Rostock angesiedelt und für das ganze Land zuständig. Kulturakteure, Projektträger, Initiativen und Verbände bekommen dort außerdem Auskünfte über Förderprogramme des Bundes und der EU und zu Möglichkeiten der Drittmittelakquise. Kontakt: Hendrik Menzl, Tel.: 0381 20 354 09 oder E-Mail: servicecenter@karo.ag.

Kontakt

Hausanschrift
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 4
Referat 430
Werderstraße 74
19055 Schwerin
Postanschrift
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Abteilung 4 - Kultur
Werderstraße 124
19055 Schwerin
Referatsleiterin
Dr. Karin Schmidt
Telefon: 0385-588 7430
Telefax: 0385-588 7087

Publikationen und Dokumente

Erlasse

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen im kulturellen Bereich in Mecklenburg-Vorpommern (Kulturförderrichtlinie – KultFöRL M-V)

vom 14. Juli 2014

Fundstelle: AmtsBl. M-V 2014 S. 862
Geändert durch Verwaltungsvorschrift vom 23.09.2016 (AmtsBl. M-V 2016 S. 989)

Änderungen der Kulturförderrichtlinie ab dem Förderjahr 2018 im Überblick
Einzelantrag - Kulturförderrichtlinie
Sammelantrag - Kulturförderrichtlinie
Antrag Musikschulen
Antrag Kinder- und Jugendkunstschulen
Mittelanforderung
Mittelanforderung - Kommunen
einfacher Verwendungsnachweis
Verwendungsnachweis
Ergänzungsblatt Verwendungsnachweis
Verwendungsnachweis - Musikschulen
Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung an kommunale Körperschaften (ANBest-K)
Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P)

Publikationen

Sonstiges

Logo des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Zur Verwendung als Hinweis auf die Landesförderung. Der Leitfaden zum Erscheinungsbild des Landes MV ist zu beachten.

Leitfaden zum Erscheinungsbild des Landes Mecklenburg-Vorpommern