Kulturfördersonderprogramme

Das Land legt in jedem Jahr verschiedene Kulturfördersonderprogramme auf. Ziel ist es, die Kulturszene in Mecklenburg-Vorpommern in bestimmten Bereichen zu unterstützen und Schwerpunkte bei der Kulturförderung zu setzen. Künstlerinnen und Künstler, Kulturschaffende und Projektträger, die von den Sonderförderprogrammen profitieren möchten, müssen einen gesonderten Förderantrag und ein ausgefülltes Beiblatt zum jeweiligen Kultursonderprogramm einreichen. Das Antragsformular und das Beiblatt stehen auf dieser Seite unter den jeweiligen Informationen zum Kulturfördersonderprogramm zum Download zur Verfügung.

Ein historisches Buch liegt in einem Scanroboter, um digitalisiert zu werden, Foto: Till JunkerDetails anzeigen
Ein historisches Buch liegt in einem Scanroboter, um digitalisiert zu werden, Foto: Till Junker

Ein Scanroboter kann mehr als 1000 Seiten pro Stunde scannen.

Ein Scanroboter kann mehr als 1000 Seiten pro Stunde scannen.

Investitionsprogramm 2020

Mit diesem Programm werden Kulturschaffende, Einrichtungen und Projektträger bei besonderen Investitionsvorhaben unterstützt. Mit gezielten Investitionen in die kulturelle Infrastruktur sollen den Einrichtungen, Vereinen und Projektträgern Freiräume für die künstlerische Arbeit verschafft werden. Die Auswahl erfolgt jährlich in Zusammenarbeit mit dem Landeskulturrat. Im Jahr 2020 sind folgende Förderschwerpunkte vorgesehen:

  Antragsberechtigte Projekt Investitionsvolumen
A Musikschulen / Musikvereine
(Einzelanträge)
Ankauf und Reparatur von Musikinstrumenten Vollfinanzierung möglich
B Museen
(Einzelanträge)
Ankauf von Ausstattung zur Sicherung einer hochwertigen Museumsarbeit, insbesondere zur fachgerechten Sammlungsinventarisierung und -konservierung, für den Medienbereich sowie zur Stärkung der Vermittlungsarbeit Vollfinanzierung möglich
C Einzelantragsteller/
Vereine/Kommunen
Digitalisierungsprojekte im Kulturbereich (z. B. als Beitrag zur Digitalen Bibliothek Mecklenburg-Vorpommern, für digitale Angebote kultureller Bildung oder Projekte zum Thema Digitalisierung) grundsätzlich Anteilfinanzierung: 50%, Vollfinanzierung möglich
D Einzelantragsteller/
Vereine
Projekte und Ausstattung für Barrierefreiheit und Teilhabegerechtigkeit im Kulturbereich grundsätzlich Anteilfinanzierung: 50%*
E Kommunen Skulpturenprogramm: Instandsetzung und Neueinrichtung von Kunst im öffentlichen Raum grundsätzlich Anteilfinanzierung: 50%*

Die Förderung aus diesem Landesprogramm muss gesondert beantragt werden. Sie erfolgt auf Grundlage der Kulturförderrichtlinie.

*Abweichend von der für Zuwendungen bis zu 30.000 Euro in der Richtlinie vorgesehenen Festbetragsfinanzierung erfolgt die Förderung der Digitalisierungsprojekte (C), Teilhabeprojekte (D) und im Skulpturenprogramm (E) grundsätzlich als Anteilfinanzierung bis zur Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben. In besonderen Ausnahmefällen ist eine höhere Förderung bis zur Vollfinanzierung möglich.

Investitionsprogramm 2021

Mit diesem Programm werden Kulturschaffende, Einrichtungen und Projektträger bei besonderen Investitionsvorhaben unterstützt. Mit gezielten Investitionen in die kulturelle Infrastruktur sollen den Einrichtungen, Vereinen und Projektträgern Freiräume für die künstlerische Arbeit verschafft werden. Die Auswahl erfolgt jährlich in Zusammenarbeit mit dem Landeskulturrat. Im Jahr 2021 stehen über dieses Förderprogramm insgesamt 200.000 Euro zur Verfügung. Es sind folgende Förderschwerpunkte vorgesehen:

Antragsberechtigte Programmlinie Anmerkungen
Musikschulen/Musikvereine u. a. (Einzelanträge) Ankauf und Reparatur von Musikinstrumenten • Förderung nach Kulturförderrichtlinie Säule 3
Literaturhäuser (LH Uwe Johnson Klütz, Koeppenhaus Greifswald, LH Rostock und Literaturzentrum Neubrandenburg sowie Hauptmann-Haus Hiddensee) Ankauf von Ausstattung, insb. zur Stärkung der Vermittlungsarbeit • Förderung nach Kulturförderrichtlinie Säule 3
Soziokulturelle Zentren Ankauf von Ausstattung, insb. zur Stärkung der Vermittlungsarbeit • Förderung nach Kulturförderrichtlinie Säule 3
Einzelantragsteller/Vereine u.a. (Antragsteller im Sinne der Kulturförderrichtlinie) Digitalisierungsprojekte im Kulturbereich (z. B. als Beitrag zur Digitalen Bibliothek Mecklenburg-Vorpommern, für digitale Angebote kultureller Bildung oder Projekte zum Thema Digitalisierung • Förderung nach Kulturförderrichtlinie Säule 3

Die Förderung aus diesen Landesprogrammen muss gesondert beantragt werden. Sie erfolgt auf Grundlage der Kulturförderrichtlinie.

In der Regel sind Zuwendungen bis zu einer Höhe von 30.000 Euro als Festbetragsfinanzierung, im Übrigen grundsätzlich als Anteilfinanzierung, möglich. Die Höhe der Zuwendung kann grundsätzlich bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben betragen. In besonderen Ausnahmefällen ist eine höhere Förderung bis zur Vollfinanzierung möglich.

Innovationsfonds Kulturland MV

Mit dem „Innovationsfonds Kulturland MV“ fördert Mecklenburg-Vorpommern Kulturschaffende in zwei Bereichen. Im „Innovationsfonds Kulturland MV“ ist ein Fonds „Kulturpolitische Leitlinien“ enthalten, der mit 250.000 Euro ausgestattet ist. Über diesen Fonds sollen Projektideen unterstützt werden, die der Umsetzung der kulturpolitischen Leitlinien dienen.

Die Förderschwerpunkte ergeben sich aus den zehn Leitlinien. In Frage kommen beispielsweise Vorhaben für bessere Vernetzung, Selbstorganisationsmöglichkeiten und Kommunikationsstrukturen innerhalb der Kulturszene, deren Notwendigkeit in der Diskussion über die Leitlinien ein zentrales Thema war.

Außerdem hat das Land den Kofinanzierungsfonds für Kulturprojekte verstärkt, um Kulturschaffende bei der Beantragung von Bundesmitteln zu unterstützten. Dabei geht es insbesondere um die Kofinanzierung des Bundesprogramms „Neustart Kultur“. Hierfür stehen bis Ende des Jahres 2020 insgesamt 150.000 Euro zur Verfügung.

Für die Projektumsetzung gelten die Regeln der Kulturförderrichtlinie des Landes. Eine Antragstellung für noch 2020 zu beginnende Projekte ist ab sofort bis spätestens 1. November 2020 möglich. Die Kulturabteilung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur steht in diesem Zeitraum für eine Beratung für Antragsstellerinnen und Antragsstellern zur Verfügung.

Antragsberechtigte Programm Beschreibung
Einzelantragsteller/Vereine u.a. (Antragberechtigte nach Kulturförderrichtlinie) Fonds Kulturpolitische Leitlinien • Volumen: 250.000 Euro
• Gefördert werden innovative Projekte, die der Umsetzung der kulturpolitischen Leitlinien dienen.
Einzelantragsteller/Vereine u.a. (Antragsberechtigte nach Kulturförderrichtlinie) Kofinanzierungsfonds
„Neustart Kultur“
• Volumen: 150.000 Euro
• Unterstützt werden insbesondere Anträge im Programm „Neustart Kultur“ durch Übernahme der notwendigen Kofinanzierung, die durch den Antragsteller nicht finanziert werden kann.

Die Förderung aus diesem Landesprogramm muss gesondert beantragt werden. Sie erfolgt auf Grundlage der Kulturförderrichtlinie.

In der Regel sind Zuwendungen bis zu einer Höhe von 30.000 Euro als Festbetragsfinanzierung, im Übrigen als Anteilfinanzierung möglich. Die Höhe der Zuwendung kann grundsätzlich bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben betragen. In besonderen Ausnahmefällen ist eine höhere Förderung bis zur Vollfinanzierung möglich.

Landesprogramm zur Sicherung von schriftlichen und audiovisuellen Kulturgütern

Fördervolumen: 100.000 Euro

Innerhalb dieses Landesprogrammes können Projekte gefördert werden, bei denen einzigartige schriftliche und audiovisuelle Kulturgüter mit einer erheblichen Bedeutung für das Land Mecklenburg-Vorpommern vor einer Beschädigung, dem Verlust oder der Vernichtung bewahrt bzw. ihre Erhaltung, dauernde Aufbewahrung und Benutzbarkeit gewährleistet werden können.

In diesem Rahmen können Zuwendungen z. B. für Konservierungsmaßnahmen durch Reinigung oder Entsäuerung, für Verfilmung oder Digitalisierung, um Originale zu schonen sowie für Restaurierungen zur Wiederherstellung oder Verhinderung von Verlusten ausgereicht werden.

Zuwendungsempfänger können Einrichtungen sein, die sich um die Bewahrung des Kulturgutes kümmern, beispielsweise Bibliotheken, Archive, Museen sowie Kirchen.

Die Förderung erfolgt auf Grundlage der Kulturförderrichtlinie. Bei der Antragstellung sind die gesonderten Ausschreibungshinweise zu beachten.

Landesprogramm „Meine Heimat – Mein modernes Mecklenburg-Vorpommern“

Fördervolumen: 100.000 Euro

Innerhalb dieses Landesprogrammes können zeitlich befristet innovative Projekte in den Bereichen „Heimatpflege“ und Niederdeutschförderung im außerunterrichtlichen Bereich gefördert werden, die deren zukunftsfähiger Entwicklung dienen und die insbesondere jüngere Akteure und Rezipienten gewinnen.

Darüber hinaus können die Zuwendungen auch für Projekte ausgereicht werden, die der kulturellen Begegnung und Verständigung zwischen länger in Mecklenburg-Vorpommern lebenden und zugewanderten Bürgerinnen und Bürgern dienen.

Die Förderung aus diesem Landesprogramm muss gesondert beantragt werden und erfolgt auf Grundlage der Kulturförderrichtlinie grundsätzlich als Anteilfinanzierung bis zur Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben. In besonderen Ausnahmefällen ist eine höhere Förderung bis zur Vollfinanzierung möglich. Bei der Antragstellung sind die gesonderten Ausschreibungshinweise zu beachten.

Landesprogramm Erinnerungskultur

Fördervolumen: 100.000 Euro

Mit dem Programm werden Investitionen im Bereich der Gedenkstättenarbeit gefördert. Mit diesen Mitteln sollen Träger von Gedenkstätten und historisch-politischer Bildungsarbeit unterstützt werden, Modernisierungen von Ausstellungen oder neue Ausstellungen umzusetzen. Ein Schwerpunkt soll dabei auf dem Einsatz sogenannter neuer Medien in der historisch-politischen Bildungsarbeit liegen. Ziel ist es, mit modernen Medien verstärkt Kinder und Jugendliche an die Thematik heranzuführen.

Zuständig für die Umsetzung dieses Programms ist die Landeszentrale für politische Bildung (LpB). Dort sind auch entsprechende Anträge einzureichen. Die Förderung erfolgt grundsätzlich als Anteilfinanzierung bis zur Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben. In besonderen Ausnahmefällen ist eine höhere Förderung möglich.

Antragsformulare und Ansprechpartner/in finden

Die Prüfung eines Antrages auf eine Sonderförderung durch das Land erfolgt unter zwei Gesichtspunkten. In der Kulturabteilung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur werden die Anträge geprüft und beschieden. Die Fachreferate prüfen die Förderwürdigkeit, das Förderreferat prüft die Förderfähigkeit. Mit Förderwürdigkeit ist die inhaltliche Betrachtung eines Projektes gemeint. Unter dem Stichwort Förderfähigkeit prüfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ob für ein Projekt auf Grundlage der Kulturförderrichtlinie Fördermittel ausgereicht werden können. Die richtige Ansprechpartnerin bzw. den richtigen Ansprechpartner finden Sie auf dieser Seite ganz unten unter „Kontakt“.

Servicecenter Kultur: Beratung für Kulturschaffende

Künstlerinnen, Künstler und Kulturschaffende können Informationen zu Fördermöglichkeiten und Hilfestellung bei der Beantragung von Fördermitteln erhalten. Das Servicecenter Kultur ist bei der KARO gAG in Rostock angesiedelt und für das ganze Land zuständig. Neben persönlichen Beratungsgesprächen und Veranstaltungen in Rostock gibt es Sprechtage und individuelle Termine in den kreisfreien Städten und allen Landkreisen. Kontakt: Hendrik Menzl, Tel.: 0381 20 354 09 oder E-Mail: info@servicecenter-kultur.de.

Kontakt

Postanschrift
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 4 - Kultur
Werderstraße 124
19055 Schwerin
Hausanschrift
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 4 - Kultur
Referat 430
Werderstraße 74 c
19055 Schwerin
Katerina Schumacher
Investitionen
Telefon: 0385 588-7400
Doris Kröpelin
Landesprogramm Sicherung Kulturgüter
Telefon: 0385-588 7443
Mathias Rautenberg
Museen, Heimatpflege, Landesprogramm Meine Heimat - Mein modernes Mecklenburg-Vorpommern
Telefon: 0385 588-7402
Florian Dittmer
Heimatpflege, Landesprogramme, Investitionen, Kofinanzierungsfonds, Kulturelle Projekte des Vorpommernfonds
Telefon: 0385 588-7437

Publikationen und Dokumente

Dokumente

Hinweise des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur zum Datenschutz in der Kulturförderung
Logo des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Zur Verwendung als Hinweis auf die Landesförderung. Bitte beachten Sie den Leitfaden zum Erscheinungsbild des Landes MV.

Publikationen

Hinweise für Zuwendungsempfänger zur Kulturförderrichtlinie

Allgemeine Erläuterungen zum Verfahrender kulturellen Projektförderung nach der Richtlinie des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern über die Gewährung von Zuwendungen zur Projektförderung im kulturellen Bereich vom 5. Oktober 2017, geändert durch Verwaltungsvorschrift vom 16.01.2018, und Stichwortverzeichnis.

22 Seiten / Broschüre

Nicht barrierefrei

Sprache: Deutsch

Stand: 08/2020

Diese Publikation ist nur als Onlineversion verfügbar.

 

Rechtsvorschriften

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen im kulturellen Bereich in Mecklenburg-Vorpommern (Kulturförderrichtlinie – KultFöRL M-V)

Vom 5. Oktober 2017, letzte Änderung vom 16. Januar 2018

Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung - ANBest-P - (Verwaltungsvorschriften zu § 44 Landeshaushaltsordnung)

vom 1. September 2020

Anträge und Formulare

Einzelantrag - Kulturförderrichtlinie
Beiblatt zum Antrag auf Kulturförderung im Rahmen der Kulturfördersonderprogramme 2020