Kunstsammlung des Landes

Die Kunstsammlung des Landes hat sich in den vergangenen Jahren zu einem beachtlichen Bestand zeitgenössischer Kunst aus Mecklenburg-Vorpommern in den verschiedensten Genres entwickelt.

Seit 1994 kauft das Land, vertreten durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Kunstwerke einheimischer Künstlerinnen und Künstler bzw. Werke, die einen engen Bezug zum Land Mecklenburg-Vorpommern haben. Hierfür steht ein Ankaufsetat von jährlich ca. 26.000 EUR zur Verfügung.

Seit Jahren ist der Kunstankauf ein wichtiges Element der Förderung neben der Einzelkünstlerförderung durch Landesmittel und der Vergabe von Arbeits-, Aufenthalts- und Reisestipendien. Der Bestand der Sammlung umfasst inzwischen rund 500 Kunstwerke von etwa 130 Künstlern.

Neben regelmäßigen Präsentationen wie der Ausstellung im Schloss Güstrow oder der Triennale "Land in Sicht" werden die Kunstwerke auch bundesweit und international in andere Ausstellungen und Museen verliehen bzw. sind in Räumlichkeiten der öffentlichen Verwaltung zu sehen (in Dienstzimmern von Ministerinnen und Ministern sowie Staatssekretärinnen und Staatssekretären oder in der Augenklinik Rostock).