Neue Professorinnen und Professoren an den Hochschulen

Nr.185-19  | 08.10.2019  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Im Oktober haben vier Professorinnen und zwei Professoren ihre Tätigkeit an den Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern offiziell neu aufgenommen. Wissenschaftsministerin Bettina Martin hat sie zuvor in Schwerin ernannt.

Prof. Dr. rer. nat. Eva-Lotta Brakemeier wurde zur Universitätsprofessorin für „Klinische Psychologie und Psychotherapie“ an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald ernannt. Prof. Brakemeier war zuletzt als Professorin an der Philipps-Universität Marburg beschäftigt.

Prof. Dr. phil. Susanne Wurm wurde zur Universitätsprofessorin für „Sozialmedizin und Prävention“ an der Universität Greifswald ernannt. Prof. Wurm war seit 2001 am Deutschen Zentrum für Altersfragen (DZA) sowie seit 2013 als Professorin an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg tätig.

Dr. Ulrike Garscha wurde zur Universitätsprofessorin für „Pharmazeutische Bioanalytik“ an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald ernannt. Seit 2010 war sie als Wissenschaftliche Angestellte und Nachwuchsgruppenleiterin an der Fridrich-Schiller-Universität Jena beschäftigt.

Juniorprofessorin Dr. phil. Kerstin Thummes wurde zur Universitätsprofessorin für „Kommunikationswissenschaften mit dem Schwerpunkt Organisationskommunikation“ an der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald ernannt. 2017 hat sie die Universität Greifswald bereits für ein Semester als Vertretungsprofessorin kennengelernt, davor war sie Juniorprofessorin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Dr. rer. nat. Sebastian van der Linden wurde zum Universitätsprofessor für „Geographische Informationssysteme und Fernerkundung“ an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald ernannt. Seit 2007 war er an der Humboldt-Universität zu Berlin in der Forschung, Lehre und Geschäftsführung tätig.

Prof. Dr. phil. Tilman von Brand wurde zum Universitätsprofessor für „Didaktik der Deutschen Sprache und Literatur“ an der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock ernannt. Bereits seit 2012 war Prof. von Brand zunächst als Vertretungsprofessor, seit 2013 als Professor an der Universität Rostock tätig.