Hochschulrecht

vier Studenten mit Heften in den Händen vor einer HochschuleDetails anzeigen
vier Studenten mit Heften in den Händen vor einer Hochschule

Die Hochschulen dienen der Pflege und Entwicklung der Wissenschaften und Künste durch Forschung, Lehre und Studium sowie Weiterbildung. Die Hochschulen berücksichtigen die Belange des Landes und gestalten das öffentliche Kulturleben mit. Sie bereiten durch umfassende akademische Bildung auf berufliche Tätigkeiten vor, die die Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und wissenschaftlicher Methoden oder die Fähigkeit zu künstlerischer Gestaltung erfordern.

 

Hochschulautonomie

 Die Hochschulen sind rechtsfähige Körperschaften des öffentlichen Rechts und zugleich staatliche Einrichtungen. Sie haben das Recht der Selbstverwaltung im Rahmen der Gesetze. Grundlage für ihre Arbeit ist das Landeshochschulgesetz. Es trägt dazu bei, die nationale und die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern zu erhalten und auszubauen. Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur übt die Aufsicht nach Maßgabe dieses Gesetzes aus.

 

Freiheit von Kunst, Wissenschaft und Forschung

Das Land und die Hochschulen stellen sicher, dass für die Mitglieder der Hochschulen im Rahmen ihrer Aufgaben die Freiheit von Kunst und Wissenschaft sowie von Forschung und Lehre (Artikel 5 Abs. 3 des Grundgesetzes) gewahrt wird. Die Freiheit der Forschung umfasst insbesondere die Fragestellung, die Grundsätze der Methodik sowie die Verbreitung und Bewertung des Forschungsergebnisses.

Kontakt

Hausanschrift
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 3
Referat 300
Werderstraße 124
19055 Schwerin
Referatsleiter
Dr. Hans-Jörg Natorp
Telefon: 0385-588 7300
Telefax: 0385-588 7083