Auslandsstudium

Die Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern wirken im Bologna-Prozess zur Schaffung gemeinsamer Studienstandards im zusammenwachsenden Europa mit. Derzeit sind daran 47 Länder in Europa und darüber hinaus beteiligt. Dieser Prozess brachte umfassende Veränderungen mit sich. Eine der größten Herausforderungen war die Einführung der Bachelor- und Masterstudiengänge und die damit zusammenhängenden Neuerungen:

  • Outcome-Orientierung
  • ECTS (European Credit Transfer System, soll Vergleichbarkeit von Leistungen herstellen und den Wechsel von Hochschulen erleichtern)
  • Modularisierung
  • Diploma Supplement
  • Akkreditierung

Um den Bologna-Prozess zu unterstützen, werden Austauschprogramme über den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) ausgeschrieben.
Als gemeinsame Einrichtung der Hochschulen für die Bearbeitung internationaler Bewerbungen für ein Studium in Deutschland wurde die ASSIST - Arbeits- und Servicestelle für internationale Studienbewerbungen (e.V.) - eingerichtet. Sie prüft internationale Studienbewerbungen auf formale "Zulassungsfähigkeit". Dadurch werden die Hochschulen von der administrativen Vorbereitung ihrer Auswahl- und Zulassungsentscheidung entlastet. Die Entscheidung über Auswahl und Zulassung verbleibt jedoch bei den Hochschulen selbst.
Auch das Stipendienprogramm des Landes Mecklenburg-Vorpommern hat zum Ziel, den Studien- und Wissenschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern weiter zu öffnen und den Internationalisierungsprozess voranzutreiben.

Stipendien werden  monatlich bis maximal zur Höhe des jeweils geltenden BAföG-Höchstsatzes an herausragende Studierende aus Partnereinrichtungen insbesondere der Ostseeanrainerstaaten (Russland nur europäischer Teil) vergeben. Ziel ist es, mobile Studierende für die Hochschulen des Landes zu interessieren und den bisher sehr erfolgreich verlaufenden Studierendenaustausch weiter zu beleben.

Weitergehende Informationen zum Thema "Internationale Kooperationen" finden Sie bei den Hochschulen des Landes.

Das Kontaktbüro Hochschulen Mecklenburg-Vorpommern wurde im Rahmen des Deutsch-Baltischen Hochschulkontors des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) eingerichtet.

Kontakt

Hausanschrift
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Abteilung 3
Referat 330
Werderstraße 124
19055 Schwerin
Referatsleiter
Kurt Schanné
Telefon: 0385-588 7330
Telefax: 0385-588 7083

Kontaktbüro Hochschulen Mecklenburg-Vorpommern in Riga

Das Kontaktbüro Hochschulen Mecklenburg-Vorpommern soll Kontakte zwischen den Hochschulen sowie anderen wissenschaftlichen und forschenden Einrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern und entsprechenden Einrichtungen in Litauen, Estland, Lettland und daran angrenzende Gebiete anbahnen und fördern. Bei der Eröffnung wurde eine gemeinsame Erklärung von DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst), der Universität Lettlands, der Technischen Universität Riga und dem Bildungsministerium Mecklenburg-Vorpommern unterzeichnet.

Das Büro koordiniert den Austausch von Hochschullehrern, Forschern und Studenten. Der Aufbau und die Pflege von Alumni-Beziehungen gehört ebenso zu den Aufgaben wie die Zusammenarbeit mit anderen deutschen Auslandsvertretungen und Kulturinstitutionen. Darüber hinaus übernimmt das Verbindungsbüro die Aufgaben des Sekretariats für das International Research Council des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Das Kontaktbüro Hochschulen Mecklenburg-Vorpommern wurde im Rahmen des Deutsch-Baltischen Hochschulkontors des Deutschen Akademischen Austauschdienstes eingerichtet. Neben einem DAAD-Informationszentrum gibt es hier außerdem ein Zentrum für deutsche Geschichte, Sprache und Kultur sowie eine gemeinsame Bibliothek, ein Baltisches Zentrum für Germanistik und ein Studienzentrum der Fernuniversität Hagen.

Kontakt

Hausanschrift
Kontaktbüro Hochschulen MV in Riga
Baltisch-Deutsches Hochschulkontor
Kontaktbüro Hochschulen Mecklenburg-Vorpommern
Raum 406
Kalkuiela 1
LV-1658 Riga
Telefon: 00371-67225801
Telefax: 00371-67225802
E-Mail: