Fahrbahn der Salvador-Allende-Straße in Neubrandenburg wird erneuert

Nr.199/17  | 29.08.2017  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Die Stadt Neubrandenburg (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) erhält vom Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern einen Zuschuss in Höhe von 225.000 Euro für die Erneuerung der Fahrbahndecke Salvador-Allende-/Carlshöher Straße zwischen Ikarusstraße und Eichhörnchenweg. Die Fördermittel werden nach der Richtlinie für die Gewährung von Zuwendungen für Maßnahmen im Bereich des kommunalen Straßenbaus in Mecklenburg-Vorpommern gewährt.

Die Stadt Neubrandenburg plant, die Fahrbahndecke der beiden stadtauswärts führenden Fahrstreifen der Salvador-Allende-Straße zwischen Ikarusstraße und Eichhörnchenweg auf einer Länge von 1.077 Metern in einer Breite von ca. sieben Metern zu erneuern. Dazu wird die vorhandene Fahrbahnbefestigung zehn Zentimeter tief abgefräst und anschließend eine zweischichtige Deckenbefestigung aufgebracht. Nach Reparaturen an den Straßenabläufen und Entwässerungsrinnen werden anschließend die Fahrbahnmarkierungen aufgetragen.

Die Salvador-Allende-Straße stellt eine wichtige Hauptverkehrsstraße im Straßennetz des Oberzentrums Neubrandenburg dar. Sie bindet die Oststadt über den Juri-Gagarin-Ring an das Bundesfernstraßennetz (B 104) an. Zugleich ist sie die Hauptzufahrt zum Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum. Die förderfähigen Gesamtausgaben betragen rund 300.000 Euro.