Zuschuss für Ausbau der Kreuzung B 108/Abzweig Sommerstorf

Nr.206/17  | 01.09.2017  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte erhält für den Ausbau der Kreuzung Bundesstraße 108 / Kreisstraße MÜR 1 am Abzweig Sommerstorf vom Land einen Zuschuss in Höhe von 157.500 Euro. Die Fördermittel werden nach der Richtlinie für die Gewährung von Zuwendungen für Maßnahmen im Bereich des kommunalen Straßenbaus in Mecklenburg-Vorpommern gewährt. Aufgrund der gesetzlichen Verpflichtung nach dem Bundesfernstraßengesetz und den Straßenkreuzungsrichtlinien muss sich der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte an den Ausbaukosten beteiligen.

Das Straßenbauamt Neustrelitz plant zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse auf der B 108 den Ausbau der Kreuzung mit der Kreisstraße MÜR 1 Abzweig Sommerstorf. Dazu soll die Fahrbahn auf einer Länge von 438 Metern neu aufgebaut und um einen Linksabbiegefahrstreifen verbreitert werden. Die Gesamtausgaben der Baumaßnahme betragen für den Landkreis rund 225.500 Euro. Die förderfähigen Ausgaben liegen bei rund 210.000 Euro.

Die Bundesstraße B 108 ist eine wichtige Bundesfernstraße in Mecklenburg-Vorpommern, die im Bereich der geplanten Baumaßnahme die Städte Waren (Müritz) und Teterow miteinander verbindet. Die Kreisstraße MÜR 1 stellt zusammen mit der Landesstraße 204 eine wichtige Verbindung zwischen der Autobahn 19, Anschlussstelle Linstow, und der Bundesstraße 108 am Abzweig Sommerstorf dar.