Zuwendungsbescheide für Rügener Kreisstraßen und Haltepunkt der Bahn

Nr.216/17  | 08.09.2017  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Am Montag (11.09.2017) übergibt Verkehrsminister Christian Pegel Zuwendungsbescheide für den Haltepunkt Jagdschloss der Pressnitztalbahn und den Ausbau von zwei Kreisstraßen.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zu beiden Terminen herzlich eingeladen.

Die Pressnitztalbahn GmbH erhält 104.353 Euro aus Regionalisierungsmitteln für die Verlängerung des Bahnsteigs am Haltepunkt Jagdschloss. Der Zuwendungsbescheid wird durch die Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern auf Basis der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für Investitionen zur Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs im Land Mecklenburg-Vorpommern ausgereicht. Der Termin ist am 11. September um 15.20 Uhr am Bahnsteig in Putbus.

Der Haltepunkt Jagdschloss bietet den Fahrgästen des „Rasenden Roland“ Zugang zum Jagdschloss Granitz. Der vorhandene Bahnsteig liegt in einem Bogen und ist 120 Meter lang. Die Bahnsteigoberfläche ist unbefestigt und durch das hohe Verkehrsaufkommen stark abgelaufen. Im Zuge der Erneuerung des Bahnsteigs soll dieser gepflastert werden. Aufgrund der Regelwagenzuglänge von 135 Metern auf der Strecke Putbus – Göhren ist zudem eine Verlängerung des bestehenden Bahnsteigs um 15 Meter erforderlich. Des Weiteren werden zwei befestigte Zuwegungen zum Bahnsteig hergestellt. Zum einen ist dies eine Treppe im Bereich der Böschung, zum anderen wird entlang des Wartehäuschens ein barrierefreier Zugang hergestellt. Er wird ebenfalls mit Betonsteinpflaster befestigt und an die Straße zum Jagdschloss Granitz angebunden. Sitzbänke und Papierkörbe sollen die Ausstattung des Bahnsteigs ergänzen.

Zwei Zuwendungsbescheide für den Ausbau der Kreisstraßen RÜG 05 und RÜG 07 in Höhe von insgesamt 1,1 Millionen Euro übergibt Minister Pegel an den Landrat des Landkreises Vorpommern-Rügen, Ralf Drescher. Die Fördermittel werden nach der Richtlinie für die Gewährung von Zuwendungen für Maßnahmen im Bereich des kommunalen Straßenbaus in Mecklenburg-Vorpommern bewilligt. Der Termin ist am Montag, 11.09.2017 um 16.30 Uhr im Carl-Heydemann-Ring 67 in Stralsund.

Der Landkreis Vorpommern-Rügen möchte den ersten Bauabschnitt der Kreisstraße RÜG 05 auf der freien Strecke zwischen Neuenkirchen und Grubnow ausbauen. Die Kreisstraße im Norden der Insel bindet als einzige Zufahrt die Orte Vieregge, Neuenkirchen, Neuendorf und Silenz an die Landesstraße L 30 an. Die Straße ist marode und erneuerungsbedürftig. Sie soll von 4,50 Meter auf 5,50 Meter verbreitert werden. Der Zuschuss für das Bauvorhaben beträgt 826.900 Euro von knapp 1,7 Millionen zuwendungsfähigen Ausgaben. Die Gesamtausgaben betragen rund 1,8 Millionen Euro.

Für die Deckenerneuerung der Kreisstraße RÜG 07 zwischen dem Abzweig Kartzitz und dem Anschluss an die Kreisstraße RÜG 06 erhält der Landkreis 292.200 Euro Zuschuss. Hier liegen die zuwendungsfähigen Ausgaben bei rund 390.000 Euro, die Gesamtausgaben bei rund 420.000 Euro. Diese Kreisstraße nördlich der Stadt Bergen stellt eine Verbindung zwischen der L 301/B96 und der RÜG 06 her. Sie muss dringend auf einer Länge von rund 1,1 Kilometern in Asphaltbauweise erneuert werden. Neu angelegt werden ebenfalls vier Bussteige für den öffentlichen Nahverkehr.