Infrastrukturministerium fördert Sanierung des Rathauses in Laage

Nr.267/17  | 09.11.2017  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Die Stadt Laage (Landkreis Rostock) beabsichtigt, die Fassadengiebel des Rathauses im Sanierungsgebiet „Ortskern/Scheunenviertel“ zu sanieren. Dafür stellt das Infrastrukturministerium aus Mitteln der Städtebauförderung knapp 20.000 Euro zur Verfügung. Die Gesamtkosten für dieses Vorhaben betragen rund 40.000 Euro.

Das Rathaus wurde in den Jahren 1996 bis 2003 mit Städtebaufördermitteln umfangreich saniert. Durch den Abriss des angrenzenden Gebäudebestands Am Markt 8 wurden nunmehr der unsanierte Teil des Rathausgiebels und der Giebel des Hofgebäudes frei gelegt. Es ist zwingend notwendig, diese Bereiche zu sanieren, um die baulichen Mängel zu beseitigen. Die Maßnahme dient der Verbesserung des Ortsbildes und dem Erhalt der Bausubstanz. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr durchgeführt werden.