Neubrandenburg erhält Fördermittel für Sanierung Regionalschule Nord und Stargarder Straße

Nr.39/18  | 01.03.2018  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Für die Sanierung der Regionalschule Nord im Rahmen der Gesamtmaßnahme „Nordstadt/Ihlenfelder Vorstadt“ übergibt Bauminister Christian Pegel am Freitag (02.03.2018) dem Oberbürgermeister der Stadt Neubrandenburg, Silvio Witt, einen Zustimmungsbescheid in Höhe von knapp 5,1 Millionen Euro im Rahmen des Städtebauförderprogramms. Für die Sanierung der Stargarder Straße erhält die Stadt ebenfalls einen weiteren Zustimmungsbescheid aus dem Städtebauförderungsprogramm in Höhe von knapp 600.000 Euro.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zum Termin herzlich eingeladen.

Termin:      Freitag, 02.03.2018, 14 Uhr

Ort:             Neubrandenburg, Regionalschule Nord, Traberallee 18

Die Stadt Neubrandenburg plant die grundlegende Sanierung der Grundschule Nord. Im Zuge des Vorhabens wird das Gebäude außen und innen saniert. Außerdem wird ein neuer Verbindungsbau errichtet, der als Haupteingang, Aula und Essensausgabe dienen soll. Die Unterrichtsräume werden den Erfordernissen der Inklusion von Schülerinnen und Schülern mit und ohne sonderpädagogischem Betreuungsbedarf angepasst. Auch der Brand-, Schall- und Wärmeschutz soll verbessert werden. Diese Sanierungsmaßnahme verbessert die Lernbedingungen der Schülerinnen und Schüler in den Stadtteilen Vogel-, Reitbahn- und Industrieviertel sowie Datzeberg. Die Gesamtausgaben für das Vorhaben liegen bei knapp acht Millionen Euro.

Außerdem beabsichtigt die Stadt Neubrandenburg, einen weiteren Abschnitt der Stargarder Straße in der Altstadt auf einer Länge von rund 155 Metern zu sanieren. Diese Maßnahme schließt direkt an die vorangegangene Sanierung der Stargarder Straße, Glinekestraße/Darrenstraße an und beinhaltet die Anbindung an den Friedrich-Engels-Ring im Bahnhofsbereich. Dieses Vorhaben soll voraussichtlich im zweiten Quartal beginnen und im vierten Quartal beendet sein. Die Gesamtausgaben liegen bei rund 800.000 Euro.