Wismar: Fördermittel für Sanierung der Fritz-Reuter-Grundschule und für Personenaufzüge an der Rigaer Straße

Nr.67/18  | 06.04.2018  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Bauminister Christian Pegel übergibt am Montag (09.04.2018) in der Hansestadt Wismar zwei Zuwendungsbescheide. Zum einen erhält die Hansestadt Fördermittel in Höhe von rund 2,4 Millionen Euro für die Sanierung der Fritz-Reuter-Grundschule. Die Mittel kommen aus dem „Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung“ (EFRE). Die Gesamtkosten für diese Maßnahme betragen rund vier Millionen Euro.

Zu diesem Termin sind Medienvertreter herzlich eingeladen.

Termin:      Montag, 09.04.2018, 11.10 Uhr

Ort:             Wismar, Fritz-Reuter-Grundschule, Dahlmannstraße 14

Aufgrund der Dringlichkeit haben die Arbeiten an dem unter Denkmalschutz stehenden Backsteingebäude bereits Ende 2017 begonnen. Neu gestaltet werden die Fassade, die Räume des Gebäudes und die Haustechnik. Es entsteht auch ein barrierefreier Zugang. Dadurch verbessern sich für alle Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer die Lern- und Arbeitsbedingungen. Voraussichtlich im Juni 2019 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Zum anderen erhält die Wohnungsgenossenschaft Union Wismar eG einen Zuwendungsbescheid aus dem Zuschussprogramm Personenaufzüge und Lifte, barrierearmes Wohnen in Höhe von 118.800 Euro. Auch hierzu sind Medienvertreter herzlich eingeladen.

Termin:      Montag, 09.04.2018, 11.50 Uhr

Ort:             Wismar, Rigaer Str. 2

Bei dem fünfgeschossigen Wohngebäude aus dem Jahr 1975 mit vier Treppenhäusern wird je Aufgang ein außenliegender Aufzug errichtet. Der jeweilige Aufzug ist von außen ebenerdig zu erreichen.