Tag der Erneuerbaren Energien in M-V: Knapp 70 Unternehmen angemeldet

Nr.69/18  | 09.04.2018  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Etwa 70 Unternehmen und Institutionen haben sich bereits für das Wochenende zum Tag der Erneuerbaren Energien 2018 angemeldet, ebenso viele wie im vergangenen Jahr (66). „Die Erneuerbaren sind bei uns im Land zu einer festen und stabilen Größe geworden“, sagt Energieminister Christian Pegel. Er hoffe, dass auch in diesem Jahr wieder viele Besucherinnen und Besucher dieses Wochenende mit seinen vielfältigen Angeboten in ganz Mecklenburg-Vorpommern nutzen.

„Das ist eine hervorragende Gelegenheit, sich ein eigenes Bild von unserer grünen Zukunft zu machen. Die Veranstalter organisieren sehr unterschiedliche Aktionen. So können ihre Gäste zum Beispiel Windenergieanlagen von innen besichtigen, Elektroautos unter die Motorhaube schauen, sich am konkreten Beispiel erklären lassen, wie eine Biogasanlage arbeitet oder ein Haus besichtigen, das komplett mit Erdwärme beheizt wird.“ An vielen Standorten wird zudem ein Extra-Kinderprogramm auf die Beine gestellt. „Das ist auch in diesem Jahr ein Wochenende für die ganze Familie“, so Christian Pegel, der wie in jedem Jahr verschiedene Veranstaltungen besuchen wird. Insgesamt sind von Freitag bis Sonntag (27. bis 29. April) bis jetzt gut 50 Aktionen geplant - für einige Aktionen haben sich mehrere Veranstalter zusammengeschlossen -, bei denen die Bürgerinnen und Bürger Einsatz und Nutzen der erneuerbaren Energien hautnah erleben können.

So lädt der Netzbetreiber 50Hertz Transmission GmbH am 28. April 2018 wieder zu einer Schiffsfahrt zu den Offshore-Windparks Arkona und Wikinger ein. Während der Rundtour mit der „Cap Arkona“ von 9.30 bis 16.00 Uhr ab dem Stadthafen Sassnitz (Rügen) gibt es an Bord Informationen über die Windenergie-Projekte in der Ostsee, speziell zu Ostwind 1, dem aktuellen Kabelprojekt von 50Hertz sowie zu den Windparks Arkona-Becken Südost und Wikinger. Experten beantworten während der Fahrt gern die Fragen der Gäste. Es wird ein kleiner Imbiss gereicht. Da die Zahl der Teilnehmer begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich. Weitere Informationen: www.energietag-mv.de/teilnehmer/50hertz-transmission-gmbh-1

Wie breit das Spektrum an erneuerbaren Energien ist, zeigt auch das Solarzentrum Wietow (Landkreis Nordwestmecklenburg). Neben Vorträgen, Führungen, Beratungen sowie Experimenten zu Photovoltaik und Windenergie werden das Besteigen einer Windenergieanlage, eine Fahrt auf dem Energiefahrrad sowie Boots- und Wandertouren angeboten. Stärken können sich die Besucher im Solarcafé.

„Dies sind nur zwei Beispiele aus mehr als 50 spannenden Angeboten zum Tag der Erneuerbaren in Mecklenburg-Vorpommern“, betont Christian Pegel. Dass sich am vierten Energietag in M-V erneut so viele Unternehmen und Institutionen beteiligen, sei ein Beweis dafür, welch‘ große Rolle, die Erneuerbaren Energien im Land spielen. „Schon seit 2013 kann unser Land rein rechnerisch seinen gesamten Strombedarf durch erneuerbare Energien decken. Dank der günstigen Voraussetzungen bei uns haben sich hier bereits viele Unternehmen dieser Branche angesiedelt und laut einer Studie aus dem Jahr 2015 ca. 14.000 bis 15.000 Jobs geschaffen. Die Erneuerbaren stärken auch die Wirtschaftskraft von Mecklenburg-Vorpommern und bieten den Menschen hier Arbeitsplätze und sichere Einkommen.“

Informationen zu allen Aktionen vom 27. bis 29. April 2018 erhalten Sie im Internet unter www.energietag-mv.de sowie auf Facebook unter www.facebook.com/energietagmv.

Unternehmen oder Initiativen, die sich noch anmelden möchten, können dies bis zum 20.04.2018 tun unter www.energietag-mv.de/anmeldung.

E-Mail-Kontakt: anmeldung@em.mv-regierung.de.