Klimaschutzwettbewerb „KlimaSichten – Mit Weitblick in die Zukunft“ startet

Nr.88/18  | 24.04.2018  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Mit dem Aktionswochenende zum Tag der Erneuerbaren Energien 2018 startet am 27. April auch der 4. Klimaschutzwettbewerb des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern. Eingereicht werden können in diesem Jahr künstlerisch-kreative Beiträge in den Kategorien Foto, Poster, Malerei und Kurzfilm. Bewerben können sich alle Bürgerinnen und Bürger Mecklenburg-Vorpommerns wie auch Gruppen (z.B. Schulklassen).

„Die Beiträge sollten das Thema Klima künstlerisch aufgreifen, Lust machen auf spannende Klimaschutzaktionen, den Klimawandel kritisch beleuchten, Klimafolgen visuell einfangen oder innovative Lösungen für die Zukunft aufzeigen“, sagt Energieminister Christian Pegel und fügte hinzu: „Mit dem Wettbewerb wollen wir die Öffentlichkeit für die Themen Klimaschutz und Klimawandel sensibilisieren, zum Nachdenken anregen und inspirieren.“ Das große Ziel dahinter: „Nachhaltig gestalteter Klimaschutz und die Auseinandersetzung mit den Folgen des Klimawandels brauchen in der ganzen gesellschaftlichen Breite Akzeptanz. Der Klimaschutzwettbewerb ist ein Baustein, mit dem wir zum Beschäftigen mit diesem Thema anregen wollen.“

Schirmherr des diesjährigen Wettbewerbs ist der Sänger Sebastian Hämer („Sommer unseres Lebens“). Der gebürtige Rostocker möchte mit seiner Schirmherrschaft ein Zeichen setzen: „Wie unsere Zukunft aussieht und die Welt, in der unsere Kinder leben werden, haben wir selbst mit in der Hand. Jeder kann mit seinem Handeln dazu beitragen, dass gemeinsam etwas Gutes entsteht“. Zu seiner persönlichen Motivation für sein Engagement für den Klimaschutzwettbewerb sagt er: „Ich bin im wunderschönen Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen und liebe meine Heimat. Es ist wichtig, die Umwelt mit Respekt zu behandeln, denn wir haben nur die eine. Außerdem stehen gerade kleine Ideen oft am Anfang großer Taten.“

Zu gewinnen gibt es beim landesweiten Klimaschutzwettbewerb Preisgelder in Höhe von insgesamt 15.000 Euro. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. August 2018. Eine Jury wählt die besten Beiträge aus. Diese werden im Rahmen der 5. Regionalkonferenz „Klimawandel Norddeutschland“ am 26. September 2018 präsentiert. Mecklenburg-Vorpommern richtet diese Konferenz des Bundes und der norddeutschen Länder in diesem Jahr in der IHK zu Schwerin aus.

„Wir loben den Klimaschutzwettbewerb in Vorbereitung auf diese Konferenz aus. Er steht dieses Jahr ganz im Zeichen der Kunst. Denn gerade in der künstlerischen Auseinandersetzung lassen sich kreative Potenziale entfalten“, sagt Christian Pegel und ruft zur Teilnahme auf: „Ich freue mich auf viele spannende Beiträge.“

Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es ab dem 27. April online unter www.klimasichten.de.