MV-Tag: E-Mobilität, Digitalisierung und Verkehrssicherheit zum Anfassen

Nr.105/18  | 18.05.2018  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Einem Elektroauto unter die Motorhaube schauen, mit einer Virtual-Reality-Brille die Arbeitswelt 4.0. erkunden oder die eigene Reaktionszeit an einem Verkehrssimulator testen können Besucherinnen und Besucher beim MV-Tag am Stand des Energieministeriums. Am kommenden Pfingstwochenende geben wir gemeinsam mit den anderen Ressorts der Landesregierung auf dem Rostocker Neuen Markt einen Einblick in unsere Arbeit.

„Wir haben in unseren drei Pavillons die Landesenergieagentur, das Datenverarbeitungszentrum M-V und die Landesverkehrswacht zu Gast und rücken so gemeinsam die Themen Elektromobilität,  Digitalisierung und Verkehrssicherheit in den Mittelpunkt. Nicht nur die blanke Theorie, sondern zum Anschauen, Anfassen und Ausprobieren“, sagt Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern. Wichtig ist ihm als Familienvater wie in jedem Jahr, dass auch den jüngsten Besuchern etwas geboten wird. Vor allem für Kinder im Schulalter bringt das Datenverarbeitungszentrum den Lerncomputer Calliope zum Testen mit. „Selbstverständlich können Sie den Mitarbeitern des Energieministeriums und seiner Partner auch theoretische Fragen stellen oder sich beispielsweise zu Fördermöglichkeiten im Energie- und Klimaschutz beraten lassen“, wirbt Christian Pegel für einen Besuch.

Am Kanonsberg und auf dem Kröpeliner-Tor-Vorplatz sind zudem die Landesstraßenbauverwaltung und die Verkehrswacht mit großem Gerät präsent. So stellt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr u.a. Fahrzeuge vor, die für die Arbeit eines Straßenmeisters unabdingbar sind – und dem einen oder anderen vielleicht Lust machen, mehr über diesen Beruf zu erfahren.

Die Ausstellungsbereiche sind am Sonnabend von 10, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. „Kommen Sie vorbei, gucken Sie, probieren Sie, fragen Sie. Wir freuen uns auf Ihren Besuch“, lädt Christian Pegel ein. Er selbst wird am Sonntag von elf bis zwölf Uhr am Stand des Ministeriums auf dem Neuen Markt vorbeischauen und gern mit anderen Besuchern ins Gespräch kommen.