Schwesig: Mecklenburg-Vorpommern mit großem Gemeinschaftsstand auf CEBIT

Nr.121/2018  | 05.06.2018  | STK  | Staatskanzlei

Mecklenburg-Vorpommern präsentiert sich stark wie nie auf der CEBIT. Das Land ist mit einem Firmengemeinschaftstand mit 20 Ausstellern sowie 2 Einzelausstellern auf der vom 12. bis zum 15. Juni in Hannover stattfindenden Messe vertreten. 

„Ich freue mich sehr darüber, dass die IT-Branche aus Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr stark auf der CEBIT vertreten ist. Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung. Sie zeigt: Es gibt bei uns im Land eine Reihe junger und dynamischer IT-Unternehmen, die sich vor einem Fachpublikum präsentieren und neue Märkte erschließen wollen“, erklärte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig heute auf der Landespressekonferenz in Schwerin. „Die IT-Wirtschaft ist schon heute eine wichtige Branche für unser Land. Es sind zahlreiche Arbeitsplätze entstanden. Wir wollen, dass es künftig noch mehr werden.“ Die Ministerpräsidentin wird die Messe am 12. Juni und 13. Juni gemeinsam mit Energieminister Pegel besuchen. 

Für den 13. Juni ist auf der CEBIT ein Aktionstag des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung auf der CEBIT geplant. „An diesem Tag präsentieren sich bereits etablierte Unternehmen ebenso wie junge Start-ups. Diese erhalten zum Beispiel die Gelegenheit, in einem ,Pitching‘-Wettbewerb in jeweils zehn Minuten ihre Geschäftsidee vor potenziellen Investoren zu erläutern“, nennt Digitalisierungsminister Christian Pegel einen Höhepunkt. Zudem werden Workshops und viele weitere Gelegenheiten zum Netzwerken angeboten. 

Für Christian Pegel zählt neben der Chance für die jungen Unternehmen, sich über die Grenzen Mecklenburg-Vorpommerns hinaus zu präsentieren, die Möglichkeit sich mit den erfahreneren Kollegen auszutauschen: „Wir bringen die jüngeren und älteren Hasen ganz bewusst zusammen. Ich hoffe sehr, dass aus diesen Kontakten ein nachhaltiger Austausch mit Mentoring-Effekten entsteht“, so der Minister. 

„Die CEBIT hat große Signalwirkung für die Wirtschaft. Es ist gut, wenn sich die regionale Wirtschaft auf einem so angesehenen Messeplatz präsentiert. Es ist sehr gut, wenn Land und Wirtschaft gemeinsam auf dieser renommierten Messe so präsent sein werden. Das zeigt auch: Die Landesregierung meint es ernst mit der Digitalisierungsoffensive. Das ist der beste Weg dahin, dass unser Land auf der Digitalisierungslandkarte erscheint und zeigt: Unser Land kann mehr als nur schön sein. Es ist richtig, dass das Thema Digitalisierung auch in der Landesregierung Chefsache ist. Genauso ist und sollte Digitalisierung in jedem Unternehmen Chefsache sein: Das Vermitteln von digitaler Kompetenz und die Förderung auch von Eigeninitiative“, erklärte der Präsident der IHK Rostock zu Rostock Claus Ruhe Madsen. 

„Das Besondere an unserem Gemeinschaftsstand auf der CEBIT sind nicht nur die einzelnen Aussteller als solche, sondern die Tatsache, dass so viele verschiedene Akteure hier zusammenkommen, ob Softwareentwickler, Unternehmensberater, Wirtschaftsförderer, Kapitalgeber, Studierende oder Multiplikatoren. Alle sind an unserem Landesgemeinschaftsstand vereint als digitale Talente, um gemeinsam etwas zu schaffen und innovative Ideen zu kreieren“, erklärte Christian Weiß, Geschäftsführer der Wirtschafts- und Technologieförderung Rostock mbH, die den Firmengemeinschaftsstand organisiert hat.   

Weitere Informationen zu den Ausstellern aus Mecklenburg-Vorpommern finden Sie auf der Themenseite "MV auf der CEBIT 2018" im Landesportal Mecklenburg-Vorpommern.

Anlagen

Pressemitteilung Nr. 121/2018 als pdf-Dokument (PDF, 0.11 MB)
Schwesig: Mecklenburg-Vorpommern mit großem Gemeinschaftsstand auf der CEBIT