2,6 Millionen Euro für Neugestaltung der Claus-Jesup-Straße in Wismar

Nr.166/18  | 04.07.2018  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Für die Neugestaltung der Claus-Jesup-Straße in Wismar (Landkreis Nordwestmecklenburg) erhält die Hansestadt Wismar vom Infrastrukturministerium einen Zuschuss in Höhe von knapp 2,6 Millionen Euro. Die Fördermittel werden nach der Richtlinie zur Förderung der Integrierten nachhaltigen Stadtentwicklung aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) bewilligt. Die zuwendungsfähigen Ausgaben für diese Maßnahme betragen rund 3,4 Millionen Euro.

Die Hansestadt Wismar beabsichtigt, die Claus-Jesup-Straße einschließlich Nebenanlagen neu zu gestalten und dabei den Lärm zu reduzieren. Durch die barrierefreie Erschließung wird eine uneingeschränkte und sichere Nutzung durch Fußgänger, Radfahrer und Verkehrsteilnehmer mit Handicap ermöglicht. Gleichzeitig wird die Mittelpromenade die sich zwischen den Straßenzügen befindet, als „grüne Lunge“ neu hergerichtet. Auch die Straßen- und Promenadenbeleuchtung wird entsprechend des Stadtbilds angepasst.