Radweg Hirschburg-Klockenhagen wird freigegeben

Nr.228/18  | 31.08.2018  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Infrastrukturminister Christian Pegel wird am Montag (03.09.2018) mit dem Leiter des Straßenbauamtes Stralsund, Ralf Sendrowski, dem Landrat des Landkreises Vorpommern-Rügen, Ralf Drescher, und dem Bürgermeister der Stadt Ribnitz-Damgarten, Frank Ilchmann, den Radweg entlang der Landesstraße 22 zwischen Hirschburg und Klockenhagen für den Verkehr freigeben.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zum Termin herzlich eingeladen.

Zeit:   Montag, 03.09.2018, 12.30 Uhr

Ort:    Klockenhagen, L 22 (siehe Anfahrtsskizze)

Die L 22 hat in diesem Bereich eine hohe touristische Bedeutung. In der Sommersaison verdoppelt sich die Verkehrsbelastung auf etwa 6.000 Fahrzeuge in 24 Stunden. Der neue straßenbegleitende Radweg verbessert die Verkehrssicherheit für Radtouristen in Richtung Rostocker Heide, Graal-Müritz und Ostsee, aber auch für Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zur Schule nach Ribnitz-Damgarten entscheidend.

Der rund 2,2 Kilometer lange Radweg erstreckt sich vom Parkplatz der Gaststätte in Hirschburg bis zur Kreuzung Altheider Weg – Mecklenburger Straße in Klockenhagen und schließt dort an den bereits vorhandenen Geh- und Radweg an. Der Radweg wurde in einer Breite von 2,50 Metern überwiegend in Asphaltbauweise hergestellt. In der Ortslage Klockenhagen erfolgte der Ausbau in Pflasterbauweise.

Der unerwartete Fund mehrerer großer Findlinge beim Bau einer Spundwand an einem Teich hatte die Fertigstellung um mehr als ein Jahr verzögert.

Die Gesamtkosten, die hauptsächlich durch das Land Mecklenburg-Vorpommern getragen werden, belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro. Die Stadt Ribnitz-Damgarten beteiligt sich daran mit knapp 500.000 Euro für die innerörtlichen Gehweganteile.