Fünf Plätze zusätzlich fürs Mega-Gründer-Event „Slush“ in Helsinki

Nr.244/18  | 21.09.2018  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Zehn Start-ups aus Mecklenburg-Vorpommern fahren im Dezember mit Unterstützung von Landesregierung und Industrie- und Handelskammern (IHK) zu einem der weltgrößten Start-up-Events, dem „Slush“ in Helsinki. Für fünf weitere Teilnehmer wurde der Etat aufgestockt - jetzt heißt es flink bewerben.

„,Slush‘ ist das globale Netzwerktreffen der New-Tech-Szene, bei dem Start-ups aus aller Welt, etablierte Unternehmer und Top-Investoren, Studenten und Medien aufeinandertreffen. Im vergangenen Jahr waren das insgesamt 20.000 Besucher, darunter Vertreter von 2.600 Start-ups, 1500 Investoren und 600 Journalisten aus 130 Ländern“, sagt Mecklenburg-Vorpommerns Digitalisierungsminister Christian Pegel. Er fügt hinzu: „Wir möchten gern möglichst vielen Gründern aus M-V die Möglichkeit geben, zu diesem Mega-Event zu fahren. Es ist Konferenz und Festival zugleich und bietet Gründern innerhalb eines fantastischen Rahmens eine Riesenchance, mit ihrer Geschäftsidee einen entscheidenden Schritt weiter zu kommen.“ Deshalb finanziert das Ministerium zu den bislang ausgeschriebenen – und bereits vergebenen – zehn Plätzen fünf weitere.

Für je einen Vertreter pro Start-up übernimmt die Landesregierung ca. 600 Euro der Reise- und Veranstaltungskosten, so dass sie nur einen Festbetrag von 500 Euro für die Teilnahme bezahlen müssen. Sie werden in der M-V-Delegation mit Minister Christian Pegel und Rostocks IHK-Präsident Claus Ruhe Madsen nach Helsinki reisen, sich die Start-up-Szene vor Ort anschauen und den Investitionsstandort Mecklenburg-Vorpommern repräsentieren. Vor Ort haben die jungen Gründer bei so genannten „Pitches“ die Möglichkeit, vor internationalen Investoren innerhalb weniger Minuten ihre Geschäftsidee zu präsentieren und die potenziellen Geldgeber von dieser zu überzeugen.

Um sich neben mehr als tausend anderen Start-ups behaupten zu können, erhalten die Teilnehmer aus M-V Anfang November ein Training für das „Pitching“, bei dem sie mit finnischen Start-up-Trainern an ihrer englischen Präsentation feilen können.

„Kein Start-up sollte sich diese Gelegenheit entgehen lassen“, so Christian Pegel. Wer dabei die Unterstützung der Landesregierung noch in Anspruch nehmen möchte, sollte sich bis Mittwoch, 26. September bewerben für das „Slush“ 2018 vom 3. bis 6. Dezember. Natürlich können auch Vertreter etablierter Unternehmen, Journalisten und andere Interessenten – auf eigene Kosten – an der Unternehmerreise teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten der IHK zu Rostock.

Hintergrund

Im Jahr 2008 aus einer studentischen Initiative heraus in Helsinki entstanden, hatte das „Slush“ damals 300 Besucher. Heute ist es mit mehr als 20.000 Teilnehmern Europas größtes Gründer-Treffen.

Ziel ist es, einerseits Gründer und Investoren zueinander zu bringen, andererseits, eine weltweite Start-up-Community aufzubauen. Deshalb gibt es das „Slush“ mittlerweile auch in Tokio, Singapur und Shanghai.

Weiterführende Links einschließlich Impressionen in bewegten und unbewegten Bildern: https://www.slush.org/