Regionalkonferenz beschäftigt sich mit Anpassung an Klimawandel Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Nr.247/18  | 24.09.2018  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Am Mittwoch (26.09.2018) findet in Schwerin die fünfte Regionalkonferenz des Bundes und der norddeutschen Länder Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zum Klimawandel in Norddeutschland statt.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen.

Termin:     Mittwoch, 26. September 2018, Beginn 9.30 Uhr

Ort:             Schwerin, IHK zu Schwerin, Graf-Schack-Allee 12

(Bitte beachten Sie den Hinweis zum Fototermin am Ende dieser Pressemitteilung.)

Die Folgen des Klimawandels sind in den Küstenregionen Deutschlands jetzt schon deutlich spürbar. Zentrale Fragestellungen der fünften Regionalkonferenz der norddeutschen Bundesländer sind deshalb: Wie kann den kommenden Herausforderungen begegnet werden und welche Strategien und Maßnahmen können zur Vorsorge für Bevölkerung und Infrastrukturen entwickelt und umgesetzt werden? Es werden Anpassungsstrategien für die Verkehrsinfrastruktur, die Strom- und Wasserversorgung sowie den Wohnungsbau und die Stadtplanung diskutiert.

Der deutsche Klimaforscher Prof. Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung wird den Einführungsvortrag halten. Neben einer Podiumsdiskussion mit Vertretern der beteiligten Länder und des Bundes werden in drei Workshops Beiträge und Erfahrungsberichte aus den Ländern und aus der kommunalen Praxis diskutiert. Sie geben einen Überblick über zu erwartende Klimafolgen und vorsorgende Handlungsoptionen in Norddeutschland. Das ausführliche Programm finden Sie unter www.klimaschutzaktionen-mv.de

Hintergrund Bund und Länder führen seit 2011 gemeinsame Regionalkonferenzen im Rahmen der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel durch. Die Regionalkonferenz des Bundes und der norddeutschen Länder hat zum Ziel, die norddeutsche Küstenregion bei der Entwicklung und Umsetzung regionaler und kommunaler Anpassungsstrategien zu unterstützen sowie Handlungsmöglichkeiten zu diskutieren. Thematische Ausrichtung und Organisation erfolgen in enger Zusammenarbeit zu unterschiedlichen Aspekten des Klimawandels. Die Themen leiten sich dabei aus der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel ab. 

Fototermin: Energieminister Christian Pegel und drei Konferenzteilnehmer werden in einer Elektro-Kutsche zur Veranstaltung fahren – als Werbung für die Elektromobilität, die einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. Die Kutsche ist von Mittwoch bis Samstag in der Landeshauptstadt, um Spenden für den Schlossverein einzufahren. Auf ihrer ersten Fahrt in Schwerin nehmen neben Christian Pegel Schwerins Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier, Dr. Regina Dube vom Bundesumweltministerium sowie Diplom-Meteorologe und Wettermoderator Sven Plöger, der die Konferenz moderieren wird, in ihr Platz.

Abfahrt: ca. 8.50 Uhr, Energieministerium, Schloßstraße 6-8

Ankunft: ca. 9.10 Uhr, IHK, Graf-Schack-Allee 12.