Rostock: Förderung für Liegeplatz 15 im Seehafen

Nr.255/18  | 28.09.2018  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Infrastrukturminister Christian Pegel übergibt am Montag, 1. Oktober 2018, dem Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock, Roland Methling, einen Zuwendungsbescheid über rund 5,4 Millionen Euro (Fördersatz 90 Prozent) für die Herstellung der Schwerlastfähigkeit des Liegeplatzes 15 im Seehafen Rostock. Die Förderung erfolgt auf der Grundlage der Richtlinie zur Verbesserung der wirtschaftsnahen Infrastruktur sowie zur Senkung von CO2-Emissionen in Häfen aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ sowie des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zum Termin herzlich eingeladen.

Termin:     01. Oktober 2018, 11.30 Uhr

Ort:            Rostock, Liegeplatz 15 im Seehafen 
                    Treffpunkt: Tor am Liegeplatz 13                                   

Es soll ein Schwerlastkai mit schwerlastfähiger Schienenfahrbahn errichtet werden, die für den seeseitigen Umschlag extrem schwerer Ladungen notwendig ist. Diese Schwerlastertüchtigung ist erforderlich, da der Trend zu höheren Stückgewichten stark zunimmt und höhere Anforderungen an die Flächenbelastbarkeit der Hafen-Infrastruktur stellt. Die Ertüchtigung und Bereitstellung der Schienen-Infrastruktur ist Bestandteil des Gesamtprojekts zur Verbesserung der Infrastruktur des Rostocker Seehafens. Damit werden auch die Chancen für weitere Ansiedlungen von Unternehmen und für die Akquise extrem schwerer Projektladungen erhöht.