Radweg zwischen Ludwigslust und Schwerin jetzt durchgehend befahrbar

Nr.257/18  | 02.10.2018  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Verkehrsminister Christian Pegel wird am Donnerstag (04.10.2018) in Wöbbelin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) die beiden noch fehlenden Neubauabschnitte des straßenbegleitenden Radwegs an der Landesstraße 072 für den Verkehr freigeben. Damit besteht ab sofort ein durchgehender Radweg zwischen beiden Städten.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zum Termin herzlich eingeladen.

Termin:      Donnerstag, 04.10.2018, 12 Uhr

Ort:             Wöbbelin, Parkplatz Hof Denissen, Ludwigsluster Str. 21

Es handelt sich um eines der wichtigsten Neubauvorhaben von Radwegen an Landesstraßen in Westmecklenburg. Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer war diese Maßnahme dringend erforderlich. Mit einer Verkehrsbelastung von mehr als 10.000 Kraftfahrzeugen und etwa 800 Lkw pro Tag (Stand Verkehrszählung 2015) ist die L 072 eine der am stärksten genutzten Straßen in ganz Mecklenburg-Vorpommern.

An der L 072 im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurde in acht Monaten auf insgesamt etwa 7,1 Kilometern Länge ein Radweg in Asphaltbauweise gebaut. Dabei handelt es sich um den 4,2 Kilometer langen Abschnitt zwischen dem Abzweig Weselsdorf und dem knapp 2,9 Kilometer langen Abschnitt zwischen dem Ortseingang Wöbbelin sowie dem Abzweig Fahrbinde und der Kreuzung Goldenstädt (Kreisstraße K 12). Die Baukosten von insgesamt 1,49 Millionen Euro hat das Land Mecklenburg-Vorpommern aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) finanziert.

Als Ausgleichsmaßnahme wurden u. a. in der Gemarkung Moraas 0,6 Hektar und in Zapel Dorf 2,3 Hektar Laubwald aufgeforstet. In der Gemarkung Pulverhof werden 42 Obstbäume gepflanzt und auf 1,6 Hektar Fläche ein Stieleichenwald angelegt.