Greifswald erhält Fördermittel für WC-Anlage am Südbahnhof

Nr.2/19  | 04.01.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

In der ersten Woche des neuen Jahres erhält die Universitäts- und Hansestadt Greifswald einen Zuwendungsbescheid aus Schwerin: Sie bekommt vom Infrastrukturministerium Städtebaufördermittel in Höhe von 81.250,23 Euro für die Errichtung einer öffentlichen WC-Anlage an der Heinrich-Hertz-, Ecke Hans-Beimler-Straße im Stadtteil Schönwalde I.

Die Toilettenanlage soll vor allem den zahlreichen Passanten am Südbahnhof mit dem Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) dienen. Sie wird aus einem barrierefreien Unisex-Sanitärraum bestehen, der auch die Bedürfnisse Älterer sowie von Menschen mit Behinderung berücksichtigt. Dafür werden ein Behindertennotruf sowie ein automatischer Türantrieb integriert. Des Weiteren umfasst die Anlage eine separate Kabine mit Urinal.

Eine vandalismushemmende und reinigungsfreundliche Sanitärausstattung soll die Wartungs- und Instand-haltungskosten minimieren. Die Kabinen werden dazu weitgehend mit Edelstahlelementen eingerichtet. Geheizt wird via Fußbodenheizung. Die LED-Innenbeleuchtung wird in der Decke integriert. Das Entrichten der Nutzungsgebühr wird sowohl über einen Münzautomaten als auch bargeldlos möglich sein.

Die Gesamtausgaben für die Maßnahme sind mit 162.500 Euro veranschlagt. Die neue Toiletten-Anlage soll voraussichtlich im Herbst 2019 in Betrieb genommen werden.