Laage: Verwaltungsgebäude wird saniert

Nr.26/19  | 04.02.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Der Stadt Laage (Landkreis Rostock) wurden vom Bauministerium Städtebaufördermittel in Höhe von rund einer Million Euro für die Sanierung des Verwaltungsgebäudes in der Hauptstraße 20 bewilligt. Die Gesamtkosten für diese Maßnahme betragen ca. 1,5 Millionen Euro.

Das Gebäude im Sanierungsgebiet „Ortskern/Scheunenviertel“ soll saniert und weiter als Verwaltungsgebäude genutzt werden. Es ist unter anderem vorgesehen, das Dach, die Fassade, die Fenster und Türen zu erneuern sowie Sanierungsmaßnahmen im Inneren durchzuführen. Auch der Hofbereich soll umgestaltet werden. Von der Marktstraße zu dem im Hofbereich angeordneten Fahrstuhl wird ein barrierefreier Zugang errichtet.

Geplant ist, das Vorhaben in den Jahren 2019/2020 zu realisieren.

Die Modernisierung des zweiten Verwaltungsstandorts in Nachbarschaft des historischen Rathauses ist ein weiterer Schritt in der Stadtsanierung von Laage.