A 24-Anschlussstellen Parchim und Suckow werden erneuert

Nr.49/19  | 12.03.2019  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Die Autobahn 24 bei Parchim ist eine der am stärksten befahrenen Strecken im Land. Um die dort langfristig sicherzustellen, werden ab Mitte März 2019 die Rampen sowie die Ein- und Ausfahrstreifen der Autobahn bei Parchim und Suckow erneuert.

Um die Beeinträchtigungen für den Verkehr so gering wie möglich zu halten, werden die drei betroffenen Anschlussstellen (AS) nacheinander erneuert. Dabei werden Frostschutzschicht, Schottertragschicht sowie Asphalttrag-, -binder- und -deckschicht aufgetragen.

Die Arbeiten beginnen am Donnerstag, 14. März 2019, bei der AS Parchim in Fahrtrichtung Hamburg. Abgeschlossen werden sie voraussichtlich Mitte Mai. In dieser Zeit werden die Auf- und Abfahrt zur Autobahn voll gesperrt. Die Umleitungsstrecke über die AS Suckow ist ausgeschildert.

Voraussichtlich ab Mitte Mai nimmt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr dann die AS Parchim auf der Gegenfahrbahn in Richtung Berlin in Angriff. Bis ca. Ende Juni erfolgen die dringend notwendigen Erneuerungsmaßnahmen auch hier unter Vollsperrung der Autobahnauf- und -abfahrt. Die Umleitungsstrecke führt über die AS Neustadt-Glewe und wird ebenfalls ausgeschildert.

Im dritten Bauabschnitt wird die AS Suckow aus Berlin kommend in Richtung Hamburg – ebenfalls unter Vollsperrung – erneuert. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich Ende Juni und sollen binnen zwei Monaten abgeschlossen werden. Umleitungen erfolgen über die AS Putlitz und werden entsprechend ausgeschildert.

Die Kosten für die Maßnahmen liegen insgesamt bei ca. 1,64 Millionen Euro. Diese trägt der Bund.

Die Autofahrer werden um Verständnis für die dringend erforderlichen Bauarbeiten und die damit einhergehenden Verkehrseinschränkungen gebeten.